Torloses Remis im Derby

Unsere Borussia und Viktoria Arnoldsweiler trennten sich im gestrigen Derby 0:0 Unentschieden. 
In den ersten 10 Minuten schien die Partie relativ ausgeglichen zu sein. Freialdenhoven hatten etwas mehr Ballbesitz, doch die meisten Szenen spielten sich im Mittelfeld ab. Der erste Torschuss erfolgt in der 12 Minute, als Niklas Koppitz aus 17 Metern knapp am Tor vorbeischoss. Langsam machten die Schwarz-Weißen mehr Druck, die Spielanteile gingen nun deutlich an die Heimmannschaft. In der 16. Minute zielte Kariem Emara aus ähnlicher Position wie Koppitz ebenfalls links am Kasten von Jackmuth vorbei. Sieben Minuten später hatte auch Abdelkarim Ait Kassie per Kopf die Chance den Führungstreffer zu erzielen, doch auch er verfehlte die Hütte knapp. Das Match fand jetzt vorwiegend in der Hälfte der Gäste statt, aber richtig zwingend wurde die Borussia nicht. Mit 0:0 ging es also in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel hatte sich das Ballbesitz-Verhältnis nicht verändert. Das Team von Kevin Kruth war weiterhin die spielbestimmende Mannschaft. In der 52. Minute hatte Jalil Tahir die nächste Gelegenheit, köpfte den Ball aber in die Arme des Schlussmanns. Im Gegenzug kam Arnoldsweiler das erste Mal wirklich gefährlich vor unseren Kasten. Der Gästestürmer, der alleine auf Monath zulief, scheiterte jedoch aus halblinker Position an unserem Torwart. Das blieb dann auch die einzige gefährliche Aktion der Gastmannschaft. Wenig später war es wieder Tahir, der erneut nach einer Ecke per Kopf die Möglichkeit zum 1:0 hatte –  wieder war Jackmuth zur Stelle (60.). Auch die nächste Kopfballchance eine Minute später konnte Sebair Ljatifi nicht im Tor unterbringen. Im weiteren Verlauf hatte die Borussia noch die ein oder andere gefährliche Aktion, doch die Kugel wollte einfach nicht in den Kasten. Obwohl die Statistik deutlich für unsere Jungs sprach und dementsprechend mehr als ein Punkt drin gewesen wäre, war die Chancenverwertung an diesem Sonntag einfach nicht gut. So blieb es am Ende bei einem torlosen Remis. 
Nächsten Sonntag geht es dann zum letzten Meisterschaftsspiel in 2022 nach Frechen.

Aufstellung: Monath – Kongolo (73. Peters), Tahir, Sambou, N’Goua – Greven – Tchadjei (59. Pozder), Emara, Koppitz, Ait Kassi (59. Ljatifi) – Draganidis 
Gelbe Karten: Tahir (82.), Koppitz (90.+8) / Steltzner (70.)
Schiedsrichter: Eric Schell (Siegen)

Fotos: Ayhan Gündüz