2:1! Fäuster spitzelt in der Nachspielzeit ein

Alle Borussen genossen bei dem schönen Wetter am Muttertag das schöne Gefühl eines Heimsiegs – noch dazu einen in letzter Minute! Die erste Halbzeit gegen den VfL Alfter war verteilt. Keeper Alexander Monath musste zweimal bravourös reagieren, wobei Sebair Ljatifi auch den Pfosten des VfL-Gehäuses traf. Auf kuriose Weise gingen die Vorgebirgler in Führung. Nachdem die Fahne des Schiedsrichter-Assistenten hochging und Borussias komplette Hintermannschaft mit einer Abseitsentscheidung rechnete, spielte Hamza Ayari einfach weiter – sein Treffer zählte (60.). Freialdenhoven krempelte die Ärmel hoch und erzielte durch Niklas Koppitz nach Zuspiel des durchgestarteten Armand Drevina zügig den Ausgleich (66.). Der Spielfluss ging etwas verloren (beispielsweise musste Wolfgang Nock nach nur 17 Einsatzminuten wieder verletzt runter), die Spannung hielt aber bis zum Ende an. Nachdem Mark Szymczewski erst eine Top-Chance liegen ließ (90.), fiel doch noch der Siegtreffer durch Danny Fäuster nach einer Ecke (90.+3). Eine tolle Rückkehr für den Verteidiger nach seiner Verletzung aus dem Alemannia-Spiel und natürlich Jubel bei unserem Team, das heute das glücklichere war und einen weiteren Schritt zum Erreichen des Saisonziels machte!

Alle Details und Schilderungen enthält der Ticker:
https://www.fupa.net/match/borussia-freialdenhoven-m1-vfl-alfter-m1-220508

Aufstellung: Monath – Peters (55. Thelen), Tahir, Sambou, N’Goua – Ljatifi (67. Nock, 84. Fäuster), Szymczewski, Koppitz, Drevina, Tchadjei (90.+6 Körfer) – Weingart (55. Schneider)
Tore: 0:1 Ayari (60.), 1:1 Koppitz (66.), 2:1 Fäuster (90.+3)
Gelbe Karten: – / Marius Decker
Schiedsrichter: Koll (Simmerath)
Zuschauer: 120 im Stadion an der Ederener Straße

Foto: Lothar Offermanns