Borussia meldet 2. Mannschaft zur neuen Saison

Zur neuen Spielzeit 2022/23 wird die Borussia nach acht Jahren Unterbrechung wieder eine 2. Mannschaft stellen. Den Kern der neuen 2. Mannschaft bildet der ältere Jahrgang der jetzigen A-Jugend, der zur kommenden Saison den Juniorenfußball verlassen muss und in den Seniorenbereich aufrückt. Auch die Übungsleiter der aktuellen A-Jugend, Wolfgang Mittag und Thomas Wiedenbeck, rücken mit auf und stellen das Trainerteam von Borussia Freialdenhoven II.

Aktuell laufen noch einige Gespräche. Neben einem neuen Trainer für den jüngeren Jahrgang der A-Jugend, der noch eine Saison im Jugendbereich spielen wird, werden zeitgleich Spieler für die künftige A-Jugend und die künftige 2. Mannschaft gesucht. Während der A-Jugend nur Spieler der Jahrgänge 2004 und 2005 angehören dürfen, können sich der 2. Mannschaft selbstverständlich auch erfahrenere Spieler anschließen. Wolfgang Mittag sagt: „Wir suchen Leute, die zum Verein und zu den Jugendlichen passen. Darauf legen wir sehr viel Wert. Das Umfeld in Freialdenhoven ist familiär und professionell, die Platzanlage wunderbar. Es gibt einige Argumente für die Borussia.“ Wen die Vorstellung reizt und wer sich das Spielen für die 2. Mannschaft vorstellen kann, meldet sich gerne bei Wolfgang Mittag (Tel. 0151-25707221) oder Sabine Johnen (Tel. 0157-32596528, E-Mail: sabine.johnen@dn-connect.de).

Die geplanten Trainingstage der 2. Mannschaft sind montags und mittwochs, also parallel zu den A-Junioren, damit die Verbindung der Jungs, die bisher gemeinsam in der A-Jugend gespielt haben, nicht abreißt und damit im Sommer 2023 die Integration weiterer Jugendlicher in die 2. Mannschaft gut gelingt. Schließlich soll mit der Neugründung der 2. Mannschaft vor allem eine Perspektive für den Nachwuchs geschaffen werden. Wir würden selbst ausgebildeten Spielern gerne weiter eine Spielmöglichkeit im Verein geben, denn der Sprung zur 1. Mannschaft in die Mittelrheinliga wird realistisch gesehen höchstens für Einzelne zu schaffen sein. „Die Teilnahme an Trainings der 1. Mannschaft ist aber nach Absprache gegeben. Die Türen sind offen, es findet ein Austausch statt“, zeigt Wolfgang Mittag Perspektiven für ambitionierte Spieler auf. „Ohnehin wollen wir keine Mannschaft sein, die sich mit der Kreisliga C zufrieden gibt. Wir haben den Anspruch, die Borussia gut zu repräsentieren und möglichst bald den Sprung in die Kreisliga B zu schaffen, um die Attraktivität unseres Vereins weiter zu steigern.“