1:1 – Kein Sieg, aber wieder ungeschlagen

Die Borussia trennt sich im erwartet schweren Auswärtsspiel mit 1:1-Unentschieden von der BC Viktoria Glesch-Paffendorf. Niklas Koppitz hatte für die 1:0-Halbzeitführung gesorgt (Foto vom Tor oben), die der Bergheimer Yoschua Grazina direkt nach der Pause ausglich. Die Rekord-Siegesserie von sieben Erfolgen hintereinander wurde damit nicht weiter fortgesetzt, aber Freialdenhoven blieb im elften Pflichtspiel in Folge ungeschlagen!

Kevin Kruth schickte eine gegenüber dem 1:0 gegen Breinig unveränderte Startelf auf den Kunstrasen in Glesch-Paffendorf. Die Borussen waren informiert über den engen Kunstrasen, auf dem eine Freialdenhovener Mannschaft zum ersten Mal überhaupt gastierte. Die heimischen Viktorianer gaben sich redlich Mühe mit ihrem sehr strukturierten Defensivverhalten, den Platz noch enger erscheinen zu lassen. Eigene Angriffsbemühungen zeigten die Bergheimer auch, aber es gab nichts, wo es für die schwarz-weiße Hintermannschaft wirklich brenzlig wurde. Freialdenhoven bot eine ordentliche Leistung, kam mit viel Aufwand stellenweise durch. In der 33. Minute netzte die Borussia zur Führung ein. Ein Standard wurde zunächst geklärt. Alain N’Goua flankte den Ball nochmal an den ersten Pfosten, wo Niklas Koppitz ihn mit dem Kopf in die lange Ecke beförderte. Wieder mal ein Kopfballtor des körperlich kleinsten! Mit diesem Resultat ging es in die Kabinen.

Schlecht kamen die Gäste aber wieder heraus. Eine Situation wollte die Freialdenhovener Abwehr spielerisch lösen. Keeper Alexander Monath traf dabei einen Gegenspieler und Nutznießer Yoschua Grazina schob ins leere Tor ein – eine unglückliche Aktion (47.). Die Borussen ließen sich aber kaum beeinflussen. Obwohl sie am Ende einer englischen Woche standen, inklusive eines 120-Minuten-Kreispokalfinals, inszenierten sie wiederholt Angriffe, brachten sie aber meist nicht gut zuende. Für den Aufwand gab es in der 78. Minute die Chance zur Belohnung. Koppitz wurde im Strafraum gefoult. Der 22-Jährige, sonst ein sicherer Schütze vom Punkt, trat selbst an, setzte die Kugel aber an den Außenpfosten (Foto unten). Somit blieb es bei der Punkteteilung.

Das Fazit von Kevin Kruth: „Mit dem Ergebnis sind wir grundsätzlich zufrieden. Vom Spiel her reichte der Auftritt nicht an unsere Top-Leistungen heran. Aber auswärts einen Punkt mitzunehmen bei diesen schwierigen Gesamtumständen, ist völlig in Ordnung. Man muss immer mal betrachten, wie es vor sieben, acht Wochen bei uns aussah. Die Entwicklung stimmt uns sehr positiv.“ In der Tabelle ist Freialdenhoven weiter Vierter.

Aufstellung: Monath – Peters (71. Thelen), Fäuster, Sambou, N’Goua – Kuhnke (78. Weingart), Tahir, Koppitz, Drevina (88. Kreutzer), Szymczewski – Draganidis (60. Schneider)
Tore: 0:1 Koppitz (33.), 1:1 Grazina (47.)
Gelbe Karten: Bacevac / Fäuster
Schiedsrichter: Prescha (Köln)
Zuschauer: 180 am Kunstrasen Jahnstraße
Bes. Vorkommnis: Koppitz (Freialdenhoven) schießt Foulelfmeter an den Pfosten (78.)

Fotos: Lothar Offermanns

Normalerweise ein sicherer Elfmeterschütze, aber hier vergibt Koppitz die Chance aufs 2:1.