Zum ersten Mal in Glesch-Paffendorf

Den Jubel im Mittelkreis am Donnerstagabend haben sich die Borussen verdient. Einen kämpferischen SV Breinig mit einer durchweg kontrollierten Leistung 1:0 zu bezwingen, war keineswegs selbstverständlich nach den 120 Spielminuten im gewonnenen Kreispokalfinale nur vier Tage zuvor. „Die Mannschaft zeigt eine Top-Mentalität bei den seit Wochen vielen Spielen und der hohen Belastung“, unterstreicht Kevin Kruth, zumal er und seine Trainerkollegen Bernhard Schmitz und Ivica Ljubicic bei einem Kader mit 18 Feldspielern nicht soviel rotieren können wie viele Kontrahenten. Der Trainer lobt die „insgesamt überragende Teamleistung“ und die Resultate der inzwischen seit zehn Pflichtspielen ungeschlagenen Freialdenhovener. Erfreulich waren gegen Breinig zudem die Kurzeinsatz-Comebacks von Stefan Thelen und Christian Kreutzer. Claas Heinze musste hingegen mit eingeklemmtem Nerv pausieren. Am Sonntag auswärts bei der BC Viktoria Glesch-Paffendorf (15.00 Uhr, Kunstrasen Jahnstraße) müssen die Schwarz-Weißen zum Ende der englischen Woche auf die Zähne beißen. Schließlich fahren sie mit Ansprüchen in die kleinen Bergheimer Stadtteile. Jetzt, wo man in der Tabelle den Anschluss nach ganz oben hergestellt hat, will man es nicht beim Vereinsrekord von sieben Mittelrheinliga-Siegen hintereinander belassen, sondern ihn weiter ausbauen.

Dazu müssen es die Borussen mit neuen Gesichtern aufnehmen, denn mit Glesch-Paffendorf duellieren sie sich zum ersten Mal überhaupt auf Meisterschaftsebene. Das liegt daran, weil der 1915 gegründete Bergheimer Klub derzeit seine sportlichen Höhepunkte erlebt. Erst 2012 verließ der Ballspielclub die Kreisligen. 2015 ging’s in die Landesliga rauf, 2020 in die Mittelrheinliga. Den Aufschwung erklärt der Verein unter anderem mit dem Bau des Kunstrasenplatzes vor zehn Jahren (Foto). Dass dieser etwas kleiner ist, nutzt die Mannschaft des 37-jährigen Trainers Alexander Otto (seit 2017 im Verein) zu einer sehr engen, gut sortierten Defensive. Am Rand sorgt eine anständige Zuschauerzahl für Stimmung. Zu den BCV-Akteuren zählen der wuchtige Stürmer Bastian Porschen, der Ex-Regionalliga-Spieler Yoschua Grazina (drei Saisontore) und der frühere Freialdenhovener Verteidiger Marcus Weber. Nach starkem Saisonbeginn verlor der Tabellenelfte zuletzt dreimal in Folge knapp 1:2, bekam dabei auch die bislang einzige Heimniederlage gegen Hürth.

Foto: BCV Glesch-Paffendorf