Tempo machen gegen Eilendorf

Die Bundesliga macht Pause, die Sonne scheint, unsere Mannschaft ist gut drauf und ein Gast aus der Gegend kommt: Alles gute Gründe – auch für diejenigen, die sonst nicht so regelmäßig zu unseren Zuschauern zählen -, um bei einem Stück hausgemachten Kuchen oder einer leckeren Borussen-Currywurst Fußball zum Anfassen in Freialdenhoven zu erleben. Die Borussia empfängt am Sonntag um 15 Uhr den SV Eilendorf in der höchsten Amateurliga und peilt den vierten Pflichtspielsieg in Folge an.

Unter der Woche kamen beide Mannschaften in ihren jeweiligen Kreispokal-Wettbewerben nach einem 0:1-Rückstand weiter; Freialdenhoven am Mittwoch in Lich-Steinstraß (4:1, Foto), Eilendorf am Donnerstag beim A-Ligisten FC Eschweiler (3:1). Für den Halbfinaleinzug und auch für die vorangegangenen, sehr überzeugenden Meisterschaftserfolge ohne Gegentor (4:0 gegen Friesdorf, 3:0 in Bergisch Gladbach) können sich die Borussen am Sonntag nichts mehr kaufen. „Es geht wieder bei 0:0 los“, verdeutlicht Trainer Kevin Kruth.

Eilendorf setzt sich ganz klar das Ziel, es den Schwarz-Weißen schwer zu machen. So wie zuletzt schon Hürth und Frechen trotz knapper Siege viel Mühe mit der kämpferisch starken, jungen Aachener Mannschaft hatten, die nach dem Ende der Achim Rodtheut-Ära seit dieser Saison von Carsten Wissing gecoacht wird.

Gelingt es den Freialdenhovenern das Tempo hochzuhalten, durchzudringen und vor dem gegnerischen Kasten effizient zu sein, haben sie eine großartige Gelegenheit, in der Tabelle in Fahrt zu kommen und zum Überholen anzusetzen. Der Anschluss an den Tabellenbereich, den man sich an der Ederener Straße vorstellt, ist nach den letzten Erfolgen jedenfalls hergestellt.

Personell muss Stefan Thelen weiter passen (Muskelfaserriss), Christian Kreutzer bleibt fraglich. Marco Weingart (nach Nasenbeinbruch) besitzt seit Donnerstag eine Maske und trainierte normal mit.

Jede Menge Wissenswertes zum Spiel, unserem Team, dem Gegner und zum Vereinsgeschehen enthält unsere Stadionzeitung. Das aktuelle „Borussen Echo“ liegt – wie immer kostenlos – an den Eingängen und der Cafeteria aus. Gerne zugreifen!

Zuschauer-Informationen:

Bis auf Weiteres wird bei den Heimspielen der 1. Mannschaft die 3G-Regel angewendet. Nur wer geimpft, genesen oder getestet ist (Test nicht älter als 48 Stunden), hat zu den Mittelrheinliga-Partien an der Ederener Straße Zutritt.

Bitte denkt unbedingt an den gültigen Test bzw. Nachweis! Wer ein gültiges Dokument (digital oder gedruckt) nicht vorlegen kann, darf die Sportanlage leider nicht betreten.

An den beiden Eingängen (Parkplatz & Straße „Am Sportplatz“) stehen Desinfektionsspender bereit.
Maskenpflicht gilt in den Toiletten sowie beim Anstellen an der Cafeteria und am Imbiss, die selbstverständlich geöffnet sind.

Foto: Lothar Offermanns