Mit vier Treffern ins Halbfinale

Mit einem 4:1-Sieg bei Germania Lich-Steinstraß setzte sich die Borussia am Mittwochabend im Viertelfinale des Kreispokals durch. Der hervorragend in die Saison gestartete Bezirksligist führte durch einen abgefälschten Weitschuss von Marvin Büttner zur Pause (43.). Doch Freialdenhoven behielt die Ruhe und drehte im zweiten Abschnitt auf. Zwei in der Halbzeit eingewechselte Akteure stellten zügig den Ausgleich her: Yannick Kuhnke köpfte die Ecke von Niklas Koppitz ein (51.). Mark Szymczewski (73., Distanzschuss), Claas Heinze (77., Abstauber nach Pfostenschuss von Koppitz) und Armand Drevina (89., Distanzschuss) machten den Einzug ins Halbfinale klar.

Darin wartet entweder ein Derby in Aldenhoven bei der SG Rurland oder ein Mittelrheinliga-Duell zuhause gegen Viktoria Arnoldsweiler. Beide müssen ihr Viertelfinale noch austragen. Das andere Halbfinale steht bereits fest. Es bestreiten die Bezirksligisten Türkischer SV Düren und TuS Langerwehe.

Kevin Kruth fasst den Abend im Möhnewinkel zusammen: „Wichtig war, eine Runde weiterzukommen. Die Jungs bewegten sich viel und bestimmten das Spiel. Die Geduld wurde in der zweiten Hälfte belohnt, während der wir es zu einer deutlichen Angelegenheit machten.“

Aufstellung: Nickstadt – Szymczewski, Fäuster, Sambou, N’Goua – Peters (62. Drevina), Nock (46. Tahir), Körfer (46. Koppitz) – Wirtz (46. Kuhnke), Draganidis (76. Heinze), Schneider
Tore: 1:0 Büttner (45.), 1:1 Kuhnke (51.), 1:2 Szymczewski (73.), 1:3 Heinze (77.), 1:4 Drevina (89.)

Fotos: Lothar Offermanns