Wieder 2:0 – Späte Tore gegen Teveren

2:0 bleibt das Standardergebnis in Borussias Vorbereitung. Auch das vierte Testspiel endete mit diesem Resultat. Jetzt gegen Germania Teveren zum dritten Mal zugunsten der Freialdenhovener. „Mit dem Ergebnis können wir zufrieden sein, zumal wir erneut zu Null gespielt haben. Mit der fußballerischen Leistung allerdings weniger“, kommentierte Trainer Kevin Kruth.

Den Coach wurmte die zu hohe Fehlpassquote im Angriffsdrittel und auch im Aufbauspiel, was den Landesligisten aus der Nachbarschaft zu häufig in die Nähe des von Tim Nickstadt gehüteten Borussen-Tores kommen ließ. Nicht nur der Keeper durfte reichlich Spielzeit sammeln, sondern auch andere Akteure, die bisher etwas weniger zum Zuge kamen, so wie Youngster Jan Körfer (Foto).

Die Tore gegen Teveren fielen spät. In der 83. Minute machte Yannick Kuhnke sein zweites Kopfballtor der Vorbereitung, als er eine gut zum ersten Pfosten geschlagene Ecke von Sebastian Wirtz vollendete. Drei Minuten später zeigten die Schwarz-Weißen einen schönen Spielzug über rechts. Wirtz und Kuhnke drangen bis zur Grundlinie durch. Den Pass in den Rückraum verwertete Niklas Koppitz.

Damit ist der erste Teil der Vorbereitung beendet. Fünf Tage lang findet kein Teamtraining statt, ehe es am Montag weitergeht. „Das heißt aber nicht, dass die Jungs jetzt die Füße hochlegen“, stellt Kruth klar. „Sie haben alle individuelle Laufpläne, um weiter an sich zu arbeiten. Wenn wir wieder im Mannschaftsverbund trainieren, blicken wir fokussiert auf das Turnier in Rurdorf, das für uns wie gewohnt einen hohen Stellenwert hat.“ Beim Sommercup steht die Borussia im Halbfinale und spielt am Donnerstag, 29. Juli, 19 Uhr gegen den Sieger der Vorrunde (Union Schafhausen, SG Würm/Lindern, Concordia Oidtweiler oder SV Eilendorf).

Aufstellung: Nickstadt – Thelen (58. Kuhnke), Fäuster, Kreutzer (46. Sambou), N’Goua – Nock (58. Peters), Koppitz, Körfer (58. Wirtz) – Weingart (58. Nießen), Draganidis, Szymczewski (46. Drevina)
Tore: 1:0 Kuhnke (83.), 2:0 Koppitz (86.)

Foto: FuPa / Sportografie