1:1 – Borussia punktet als Erster gegen Hennef

Die Borussia hat auswärts beim FC Hennef 05 ein 1:1 erreicht und dem Mittelrheinliga-Spitzenreiter somit die ersten Punktverluste der Saison zugefügt. „Ein Ergebnis, das positiv stimmt“, meinte Kevin Kruth. „Wir sind mit der Ausbeute zufrieden, zumal ich glaube, dass nicht viele in Hennef Punkte holen werden“, war der Trainer absolut zufrieden mit der „Kollektivleistung“.

Die war auch nötig, denn der Tabellenführer zeigte, warum er zuvor sechs Mal in Folge gewann. Immer, wenn der Borussia ein Ballverlust in der eigenen Spielfeldhälfte unterlief, spielten die Gastgeber schnell und schnörkellos nach vorne. Es wurde durchaus gefährlich für Freialdenhoven, als Celal Kanli im direkten Duell an Keeper Alexander Monath scheiterte (15.) und ein weiterer Versuch vom ihm am langen Pfosten vorbeistrich (31.). Auch Mohamed Dahas ließ eine gute Möglichkeit ungenutzt (32., neben die kurze Ecke). Bei der dennoch ordentlich mitspielenden Borussia fehlte vorne noch der letzte Pass zu einer zwingenden Chance. Eine Gelegenheit entsprang immerhin aus einer von rechts getretenen Ecke von Niklas Koppitz. Jalil Tahirs Kopfball wurde dabei geblockt.

Mehr kam von den Schwarz-Weißen nach der Pause. Yannick Kuhnke (Foto oben) und seine offensiven Mitstreiter erhöhten die Präsenz vor dem Gehäuse des Ligaprimus. „Mit besserer Raumaufteilung“ (Kruth) gelang es Freialdenhoven, Druck zu machen, früher den Ball zu erobern und in der 58. Minute einen hervorragend herausgespielten Treffer zu erzielen: Christian Kreutzer erreichte hier mit einem hohen Pass Christos Draganidis. Der mit dem Rücken zum Tor postierte Stürmer ließ auf Koppitz klatschen, der ebenfalls direkt weiterspielte auf den links durchbrechenden Mark Szymczewski. Mit Überblick legte dieser die Kugel auf Koppitz zurück, der aus neun Metern flach einschoss.

Kurz darauf hätte sich Hennef nicht über einen Elfmeterpfiff beschweren dürfen. Koppitz wurde im 16-Meter-Raum getroffen. Man muss allerdings fairerweise hinzufügen, dass in der ersten Halbzeit auch FC-Akteur Kento Teranuma einen nicht geahndeten Kontakt innerhalb der Box abbekam. In der nächsten Szene zielte Szymczewski aus 17 Metern zu ungenau. Was nicht nur Kruth ärgerte, dass der Ausgleich in der 74. Minute in einem ruhenden Ball seinen Ursprung hatte. Den Eckstoß verlängerte ein Hennefer am ersten Pfosten und Hannes Viehweger drückte das Leder mit dem Oberschenkel über die Linie.

Beide Seiten suchten anschließend noch ihre Chance auf den Sieg. Die beste Gelegenheit besaß der FC. Dahas erwischte eine Hereingabe nicht richtig (86.). Die Borussia belohnte sich für die fußballerisch starke und jederzeit couragierte Darbietung mit einem Punkt, ist in der Tabelle nun Fünfter.

Aufstellung: Monath – Thelen, Fäuster, Kreutzer (88. Ruhrig), Sambou (86. N’Goua) – Drevina, Tahir, Koppitz – Kuhnke (90. Schneider), Draganidis, Szymczewski (78. Heinze)
Tore: 0:1 Koppitz (58.), 1:1 Viehweger (74.)
Gelbe Karten: – / Drevina, Sambou
Schiedsrichter: Heller (Bornheim)
Zuschauer: 250 im Anton-Klein-Sportpark

Foto: FuPa / General-Anzeiger Bonn