1:1 – Punkt aus Hürth mitgenommen

Aufgrund technischer Probleme an unserer Internetseite können wir erst jetzt den Spielbericht aus Hürth nachreichen, wo die Borussia am Sonntag ein 1:1-Unentschieden erreicht hat.

Der Spielbericht aus Jülicher Zeitung / Jülicher Nachrichten und FuPa Westrhein:

„Dieser Punkt geht in Ordnung. Wir hatten sechs angeschlagene oder ausgefallene Spieler“, war Borussias Trainer Kevin Kruth zufrieden mit der Ausbeute. Sein Team hatte gute 20 Minuten und ging folgerichtig in Führung. Nach einem Freistoß von Armand Drevina beförderte Danny Fäuster den Ball eiskalt über die Torlinie (17.). Diese Führung konnte Freialdenhoven nicht lange halten. Über die rechte Seite kamen die Hürther vor den Strafraum. Von dort schoss Yousef Keshta den Ball ins Tor (25.). Eine komische Flugkurve sorgte dafür, dass der Ball für Keeper Alexander Monath unhaltbar wurde. Mitte der zweiten Hälfte hatte die Borussia zehn gute Minuten, ohne aber zwingend in Führung gehen zu müssen. In der Schlussphase hätte der Punkt noch verloren gehen können, als Hürth gute Chancen ausließ.

Mit dem Saisonstart in der Mittelrheinliga sind die Verantwortlichen von Borussia Freialdenhoven zufrieden. Zehn Punkte nach fünf Spielen und Tabellenplatz drei können sich sehen lassen. Dass die Mannschaft so erfolgreich ist, liegt auch an der guten Vorbereitung auf die Gegner. Bevor die Borussia sonntags ihren jeweiligen Kontrahenten bespielt, muss dieser in der Woche zuvor gegen den SV Eilendorf antreten. Und das macht sich Freialdenhovens Trainer Kevin Kruth zunutze: „Bisher war immer jemand von uns beim Spiel von Eilendorf vor Ort. Montags lässt derjenige uns dann die Infos zukommen. Das sind schon wichtige Erkenntnisse. Ich bin sehr zufrieden, wie es läuft.“

Zudem hat Kruth einen engen Draht zum Coach des Siegburger SV. Da schadet es übrigens nicht, dass die Siegburger den Gegner von Freialdenhoven immer zwei Wochen zuvor vor der Brust haben. „Ich tausche mich gerne mit Trainern aus, die ich gut kenne“, gibt Kruth natürlich auch gerne seine Erkenntnisse an Trainerkollegen weiter.

Nach der „Informationsbeschaffung“ gilt es dann, dieses Wissen zu nutzen. Nicht zu kurz kommen soll aber auch das Vertrauen in die eigenen Stärken: „Wir richten uns natürlich nicht nur komplett nach dem Gegner, sondern wollen auch auf uns schauen und unser Spiel durchbringen.“ Ein, zwei Informationen können aber nicht schaden. Und der Ligastart zeigt, dass die Borussen auf einem guten Weg sind, der am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen Aufsteiger VfL Alfter fortgesetzt werden soll. 

say | AZ/AN

Aufstellung: Monath – Ruhrig (87. Roex), Fäuster, Kreutzer (52. Sambou), N’Goua – Drevina, Koppitz, Tahir – Szymczewski, Draganidis, Schneider (71. Weingart)
Tore: 0:1 Fäuster (17.), 1:1 Keshta (25.)
Gelbe Karten: Schmitz, Friesdorf / Tahir, Fäuster, Szymczewski
Schiedsrichter: Mrkalj (Köln)
Zuschauer: 180 im Salus Park

Foto: FuPa