Sonntag gegen Pesch – mit Zugang Drevina

Am Donnerstagmorgen nach dem erfolgreichen Einzug ins Kreispokal-Halbfinale ging der Blick von Kevin Kruth schnell wieder nach vorne. „Ich habe den Jungs Informationen zum FC Pesch zukommen lassen“, sagte der Borussen-Trainer. Eine Verschnaufpause ist seinem Team nicht vergönnt, am Sonntag um 15.00 Uhr empfangen die Freialdenhovener im Stadion an der Ederener Straße den Mittelrheinliga-Konkurrenten aus Köln, um das fünfte Spiel in 14 Tagen zu absolvieren. Kruth hofft, dass auf die Pflicht die Kür folgt: „Sollten wir gegen Pesch gewinnen, hätten wir mit drei Siegen aus vier Spielen einen sehr guten Start in der Liga hingelegt.“

Neu im Kader ist dann Armand Drevina (Foto). Der Mittelfeldspieler löste am Mittwoch auf eigenen Wunsch seinen Vertrag beim Regionalligisten FC Wegberg-Beeck auf, unterschrieb nun in Freialdenhoven und kann schon am Sonntag eingesetzt werden. Die Spielberechtigung ging rechtzeitig ein. Kruth: „Armand ist ein sehr guter Junge, der schon bei Vereinen in der Region unter Beweis gestellt hat, welche Qualitäten er hat.“ Vor seinen vier Jahren in Beeck war der 26-Jährige für den KFC Uerdingen im Einsatz, davor für Alemannia Aachen (14 Einsätze in der 3. Liga, 25 in der Regionalliga).

say| AZ/AN