Eine Halbzeit hervorragend mitgehalten

Am Ende siegte Fortuna Köln in der Manier eines ambitionierten Regionalligisten standesgemäß mit 4:0 in Freialdenhoven, doch die Borussia hielt in der ersten Halbzeit hervorragend mit.

„Ihr habt eine wirklich gute Truppe“, bekam Kevin Kruth von seinem Kumpel und Trainerkollegen Alexander Ende mitgeteilt. Die Worte des Fortuna-Coaches verdienten sich die Freialdenhovener aufgrund des mutigen, aggressiven und läuferisch starken Auftritts gegen den ambitionierten Regionalligisten. Daraus ergaben sich auch zwei Chancen auf die eigene Führung: Zunächst drückte Christos Draganidis (Foto) eine scharfe Flanke von Alain N’Goua knapp links am ersten Pfosten vorbei, dann wurde Mark Szymczewski bei einem Angriff über die rechte Seite im Rückraum gefunden. Der Schuss des 31-Jährigen strich über das Kölner Gehäuse. Mit einem ebenso harten Schuss gingen die Gäste wenige Minuten vor der Pause in Front: Franko Uzelac hämmerte einen Freistoß von der Strafraumgrenze in die Maschen, unhaltbar für Keeper Alexander Monath (42.).

Kruths Pausenplan, „die Partie lange offen halten“, ging nicht auf. Die mit ihrer vermutlichen Startelf aufgelaufene Fortuna markierte 30 Sekunden nach Wiederanpfiff das 2:0 durch Hamza Salman. Per Kopfball erhöhte Nico Brandenburger auf 3:0 (55.). Es machten sich die körperlich-konditionellen Vorteile der Südstädter bemerkbar. Salman sorgte in der Schlussphase für das Endergebnis (85.).

„Das Resultat fiel leider zwei Tore zu hoch aus. Mit dem Auftritt an sich können wir sehr zufrieden sein“, meinte Kruth. Die insgesamt drei Tests gegen die Regionalligisten FC Wegberg-Beeck (0:1), SV Bergisch Gladbach (6:4) und nun Köln beinhalteten für den Borussen-Coach viel Positives: „Solche Spiele bringen die Jungs weiter. Wir können viel daraus mitnehmen. Jeder Einzelne konnte sich beweisen. Darauf bauen wir auf in den ausstehenden zweieinhalb Wochen der Vorbereitung.“ Nach intensiven Wochen pausiert die Mannschaft bis Donnerstag. Dann geht es zum nächsten Training auf den Platz.

Aufstellung: Monath – Fäuster (51. Schneider), Kreutzer (65. Roex), Tahir – Thelen, Sambou, Szymczewski (72. Ruhrig), N’Goua – Wirtz (33. Kuhnke), Draganidis, Koppitz
Tore: 0:1 Uzelac (42.), 0:2 Salman (46.), 0:3 Brandenburger (55.), 0:4 Salman (85.)

Foto: Fortuna Köln