Neue Trainer: Kruth, Schmitz, Ljubicic

Bekanntlich ist Kevin Kruth (Bildmitte) der neue Chef-Trainer der Borussia. Mannschaft, Verein und Umfeld kennt er bereits bestens. Kruth kam 2016 zur Borussia, für die er als Stürmer 91 Pflichtspiele absolvierte (45 Tore). Nachdem er seine aktiven Spielerkarriere, während der er unter anderem für Fortuna Köln in der Regional- und damaligen NRW-Liga aktiv war, in Freialdenhoven beendete, wechselte der jetzt 34-Jährige im Juni 2019 auf den Co-Trainer-Posten und sammelte an der Seite von Wilfried Hannes in der abgelaufenen Saison Erfahrungen. Nun tritt er dessen Nachfolge an und steht als neuer Borussen-Coach in der Verantwortung. „Es beginnt etwas Neues. Ich bedanke mich für das Vertrauen von Rolf Imdahl und freue mich sehr auf die Arbeit mit den Jungs“, sagt Kruth.

Auch die anderen Posten im Trainerstab wurden neu besetzt. Co-Trainer ist Bernhard Schmitz, der eine Menge Erfahrung auf der Trainerbank mitbringt. 2009 führte der in Obermaubach lebende Schmitz Viktoria Arnoldsweiler in die Mittelrheinliga. In den letzten Jahren war er als Coach der Eifel-Teams SG Voreifel, Germania Eicherscheid und FC Roetgen in der Landes- bis A-Liga aktiv. Schmitz: „2018 hörte ich in Roetgen auf. Da dachte ich eigentlich, das wäre es gewesen. Aber als Kevin mich auf die Aufgabe in Freialdenhoven ansprach, war ich direkt davon angetan. Der Verein steht für jahrzehntelange gute Arbeit und hat einen hervorragenden Ruf.“ Einst in der A-Jugend von Alemannia Aachen fungierte Schmitz neben dem Chefcoach Christian Titz (später Bundesliga-Trainer beim Hamburger SV) als Co-Trainer, Kruth war einer seiner Spieler. Seitdem hielten die beiden Kontakt.

Den neuen Torwart-Trainer kennen alle, die nicht erst seit kurzem Fan oder Beobachter der Borussia sind: Ivica Ljubicic kehrt heim und übernimmt für Christoph Wirtz. Der 36-Jährige verbrachte bis 2017 beeindruckende zehn Jahre (mit einem Jahr Unterbrechung) als Keeper an der Ederener Straße. „Als der Anruf kam, konnte ich nicht Nein sagen. Ich habe Rolf Imdahl und dem Klub an sich sehr viel zu verdanken. Einmal Freialdenhoven, immer Freialdenhoven“, war „Ivan“ schnell euphorisch, obwohl er auch noch anderen Fußball-Aufgaben nachgeht. Seit 2018 ist er beim niederländischen Erstligisten Fortuna Sittard tätig – als U23 und U21-Torwart-Trainer sowie als Assistent des Torwart-Trainers der Fortuna-Profis Sieb Dijkstra, der früher selbst in den 1. Ligen von Schottland, England und Holland als Torhüter spielte. Ljubicic: „Mit Sieb ist im Laufe der Zeit eine sehr enge Freundschaft entstanden. Wir sind ständig in Kontakt mit den holländischen Top-Torwart-Trainern. Die Philosophie dort möchte ich in meine Arbeit bei der Borussia einfließen lassen.“