FVM empfiehlt Fortsetzung der Saison

Präsidium und Beirat des Fußball-Verbandes Mittelrhein (FVM) wollen den Ligaspielbetrieb der aktuellen Spielzeit fortsetzen und die Saison 2019/2020 auf dem grünen Rasen zu Ende führen. Ziel ist es – sofern staatliche Vorgaben dem nicht entgegenstehen – den derzeit ausgesetzten Spielbetrieb ab dem 1. September 2020 wieder aufzunehmen. Dieser Vorschlag gilt für den gesamten Ligaspielbetrieb der Herren, Frauen und Jugend von der Mittelrheinliga abwärts. Der FVM holt hierzu aber noch ein Meinungsbild bei den Vereinen in Videokonferenzen ein. Dabei hat jeder am FVM-Spielbetrieb teilnehmende Verein eine Stimme bei der Frage, ob die seit dem 13. März unterbrochene Saison fortgeführt werden soll. Die finale Entscheidung treffen dann wiederum Präsidium und Beirat Anfang Mai.

FVM-Präsident Bernd Neuendorf erläutert die Position des Verbandes wie folgt: „Niemand kann seriös sagen, wann wir wieder Fußball spielen können. Das grundlegende Argument: Unser Plan verspricht die größtmögliche Flexibilität. Egal, wann wir wieder starten, sei es der 1. September, 1. Oktober oder noch später. Die Saison 2020/21 würde dann verkürzt oder im schlimmsten Fall, wenn man erst im Frühjahr 2021 wieder starten könnte, komplett entfallen. Damit würden wir dann aber nicht zwei Saisons zerstören. Wir hoffen auf die Zustimmung der Vereine.“

Zuvor hatte der Deutsche Fußball-Bund in dieser besonderen Situation rund um die Corona-Krise bereits umfassende Anpassungen der Spielordnung vorgenommen, sodass die Saison über den 30. Juni hinaus verlängert werden könnte. Spielberechtigungen, Wechselfristen und Spielerverträge sollen im Zuge einer Saisonverlängerung zeitlich angepasst werden können, hieß es aus Frankfurt.