Spiel- und Trainingsverbot bis 19. April

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalens hat am Sonntagabend weitere Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus beschlossen.

Neben der Einstellung von Freizeit-, Unterhaltungs- und Bildungsangeboten sind ab Dienstag ebenso Zusammenkünfte in Sportvereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen (wie Schwimmbäder und Fitnessstudios) untersagt. Diese Regelungen sollen zunächst bis einschließlich 19. April gelten. Das bedeutet, dass bis zu diesem Datum keinerlei Trainings oder Spiele in ganz Nordrhein-Westfalen stattfinden dürfen. Ob es eine Ausnahme für das Training von Profiklubs gibt, ähnlich wie in Berlin, ist noch nicht bekannt.

Der Fußball-Verband Mittelrhein sagte gemäß des Erlasses den kompletten Spielbetrieb auf Verbands- und Kreisebene bis einschließlich 19. April ab (und nicht nur bis zum 17. April, wie vom Verband am Freitag beabsichtigt).