2:1! Rückrundenauftakt geglückt

Der Rückrundenstart lief erfolgreich! Mit 2:1 siegte die Borussia beim FC BW Friesdorf. Dafür mussten die Freialdenhovener allerdings engagierte Arbeit vollbringen.

Denn die Hausherren kamen forsch aus der Winterpause. Jacob Yusuf Ballah und Fabian Djemail meldeten sich früh mit ernsten Versuchen am Borussen-Tor an. „Diese wenigen Chancen von Friesdorf leiteten wir durch Abspielfehler in unserer Vorwärtsbewegung ein“, beobachtete Trainer Wilfried Hannes, der kurz darauf sah, wie seine Jungs ihre erste Möglichkeit eiskalt nutzten: Einen tiefen Pass von Niklas Koppitz ließ Sebastian Wirtz mit einer Körpertäuschung passieren. Der durchlaufende Christos Draganidis konnte somit allein vor dem Keeper auftauchen und durch die Hosenträger des Keepers aus zwölf Metern verwandeln (19.).

Die Freialdenhovener behielten den Großteil der Ballkontrolle. Auf das Friesdorfer Mittel der langen Bälle war die Dreierabwehrkette Alexandru Daescu, Christian Kreutzer und Gérard Sambou mit ihren Vorderleuten gut eingestellt. Höchstens bei Standardsituationen musste der im Tor gegenüber Tobias Werres (Stefan Kemmerling fehlte erkrankt) den Vorzug erhaltene Mertcan Akar aktiv werden. Gegenüber brach Pascal Schneider nach einem hohen Daescu-Zuspiel durch. Friesdorfs Schlussmann grätschte ihm im letzten Moment das Leder vom Fuß (36.).

Damit lag die gefährlichste Gelegenheit auf Seiten der immer wieder nach vorne spielenden Borussen, die allerdings im Anschluss an die Halbzeitpause gleich unter Druck gerieten. Akar erwischte glücklicherweise einen Top-Tag, vereitelte den Ausgleich dreimal binnen fünf Minuten. Besonders reaktionsschnell parierte der 23-Jährige mit dem Fuß gegen den Sechs-Meter-Schuss von Alperen Sürül. „In der Phase haben wir geschlafen. Das wird in der Mittelrheinliga gleich bestraft“, wunderte sich Hannes nicht, als aus einer Ecke in der 49. Minute das 1:1 resultierte. Takahito Ohno köpfte die Kugel kraftvoll unter die Latte.

Für die von Hannes anschließend ausdrücklich gelobte Einstellung der Borussen sprach jedoch die prompte Reaktion. Nach einem Ballgewinn in der Defensive rollte der Gegenangriff über Schneider. Der von ihm bediente Draganidis drängte an der Seite seines Gegenspielers auf das Friesdorfer Tor. Von der Hacke des Verteidigers sprang der Ball dem allgemein auffälligen Koppitz vor die Füße. Aus 20 Metern hatte der mit einem kräftigen Flachschuss Erfolg – 2:1 (55.).

Gegen die fortan wieder aktivieren Bonner half ab der 63. Minute Leon Ruhrig mit (Claas Heinze musste leider verletzt raus). Die Borussia stand nun tiefer, verlagerte sich auf Konter, aus denen mit etwas besserer Abstimmung mehr hätte entstehen können. Bis zuletzt versuchten die Blau-Weißen das Remis zu erreichen, bekamen sogar einen Treffer von Yoschua Grazina wegen Abseits aberkannt (81.). Etwas Glück gehörte also zum disziplinierten Freialdenhovener Auftritt dazu, damit die ersten drei Punkte des Jahres 2020 eingetütet werden konnten. Hannes zufrieden: „Wir freuen uns über den gelungenen Auftakt. Gegenüber der Hinrunde gehen wir mit einem viel besseren Gefühl in die anstehenden schweren Derbys gegen Düren und Beeck.“

Aufstellung: Akar – Daescu, Kreutzer, Sambou – Kuhnke, Szymczewski, Koppitz, Heinze (63. Ruhrig) – Wirtz (89. Nock) – Draganidis (83. Sokolowski), Schneider (68. Weingart)
Tore: 0:1 Draganidis (19.), 1:1 Ohno (49.), 1:2 Koppitz (55.)
Gelbe Karten: Mbiyavanga / Wirtz, Akar
Schiedsrichter: Dahmen (Aachen)
Zuschauer: 80 im Sportzentrum Margaretenstraße

Foto: FuPa