Testspiele im Überblick

Am heutigen Dienstagabend findet in Freialdenhoven das letzte Borussen-Testspiel der Wintervorbereitung statt. Gegner ab 19.00 Uhr ist der Landesligist Germania Teveren. Zur Vorbereitung auf die Mittelrheinliga-Rückrunde, die am Sonntag mit der Auswärtspartie in Friesdorf beginnt, absolvierte die Elf von Wilfried Hannes bislang fünf Tests. Hier sind sie im Überblick (die ausführlichen Spielberichte fielen leider dem Hacker-Angriff auf unsere Internetseite zum Opfer):

Sa, 25.01., 14.00 Uhr: 8:0 gegen Germania Lich-Steinstraß
In der ersten Begegnung des neuen Jahres verbuchte die Borussia einen Kantersieg. Schon in der ersten halben Stunde sorgte sie gegen den Jülicher Bezirksligisten für klare Verhältnisse. Sehr erfreulich, dass Kapitän Christian Kreutzer nach über einem halben Jahr Verletzungspause (Achillessehnenriss) wieder 90 Minuten auf dem Platz stand.

Aufstellung: Akar (46. Werres) – Weber, Kreutzer, Daescu – Kuhnke (46. Ruhrig), Roex (46. N’Goua), Koppitz (46. Weingart), Sambou (46. Schneider), Heinze – Draganidis, Szymczewski
Tore: 1:0 Draganidis (9.), 2:0 Daescu (15.), 3:0 Draganidis (23.), 4:0 Koppitz (30.), 5:0 Schneider (49./Foulelfmeter), 6:0 Draganidis (51.), 7:0 Draganidis (57.), 8:0 N’Goua (70.)

So, 02.02., 14.30 Uhr: 2:2 gegen SSV Merten
Erheblich mehr gefordert wurde Freialdenhoven gegen den Landesliga-Tabellendritten aus Bornheim, gegen den Zugang Sebastian Wirtz Einsatz- und Tor-Premiere in einem gab. Er egalisierte damit das Eigentor, das Claas Heinze nach einem Eckball unterlief. Mit dem Pausenpfiff geriet das Team bei einem schnellen Gäste-Vorstoß über Jeffrey Julian erneut in Rückstand. Anschließend hatte die Borussia mehr Ballbesitz, übte aber zu wenig Druck aus. So musste man sich mit dem späten Ausgleich per Elfmeter begnügen. Christos Draganidis traf nach einem Foul an ihn selbst vom Punkt.

Aufstellung: Akar (46. Werres) – Roex (46. Ruhrig), Kreutzer, Daescu – Kuhnke, Wirtz, Koppitz (46. Nock), Szymczewski, Heinze – Draganidis, Weingart (46. Schneider)
Tore: 0:1 Heinze (32./Eigentor), 1:1 Wirtz (38.), 1:2 Julian (45.), 2:2 Draganidis (90./Foulelfmeter)

Fr, 07.02., 19.30 Uhr: 5:0 beim SV Rott
Wie Wirtz wenige Tage zuvor, brachte sich auch der zweite Neue Adrian Sokolowski gleich mit einem Tor ein. Es war einer von fünf Treffern in einer starken zweiten Halbzeit beim Landesliga-Vierten Rott. Pascal Schneider eröffnete den Torreigen aus spitzem Winkel. Später versenkte Mark Szymczewski das Leder sehenswert im Winkel. Erstmals seit seiner Mitte August erlittenen Verletzung stand Torwart Stefan Kemmerling (Sehnenriss im Ellenbogen) wieder zwischen den Pfosten.

Aufstellung: Kemmerling (46. Akar) – Ruhrig, Kreutzer (60. Weber), Roex, Heinze (46. Koppitz) – Nock (46. Daescu), Szymczewski, Sambou – Kuhnke (60. Wirtz), Draganidis (46. Sokolowski), Schneider
Tore: 0:1 Schneider (48.), 0:2 Szymczewski (52.), 0:3 Sokolowski (65.), 0:4 Weber (75.), 0:5 Szymczewski (89.)

Sa, 15.02., 14.30 Uhr: 1:3 gegen Viktoria Arnoldsweiler (Foto oben)
Keineswegs zufrieden äußerte sich Trainer Hannes über den zweiten Abschnitt gegen den Mittelrheinliga-Konkurrenten. Obwohl Arnoldsweiler nach einer Roten Karte zu zehnt agierte, schossen Adrijan Behrami aus der Distanz und Stamatis Chouliaras mit einem Strafstoß die „Kleeblätter“ zum Sieg. Dabei führten die Schwarz-Weißen, bei denen Leo Engels nach langer Zwangspause (Schambeinentzündung) endlich wieder mitmischen durfte, schnell durch einen Kopfball von Luc Roex nach einer Wirtz-Ecke mit 1:0. Kreutzer erwischte einen gebrauchten Tag, auch aufgrund seines Eigentores.

Aufstellung: Akar (46. Kemmerling) – Roex (60. Ruhrig), Kreutzer (70. Nock), Daescu (46. Weber), Sambou – Wirtz (66. Engels), Szymczewski (60. Draganidis), Koppitz (60. Tkacz) – Kuhnke, Sokolowski (60. Weingart), Schneider (46. Heinze)
Tore: 1:0 Roex (4.), 1:1 Kreutzer (28./Eigentor), 1:2 Behrami (60.), 1:3 S. Chouliaras (64./Foulelfmeter)
Rote Karte: Gerhards (Arnoldsweiler, 57./Nachtreten)

Fr, 21.02., 19.00 Uhr: 11:1 bei Sportfreunde Düren
Ein Torfestival feierten die Borussen am Karnevalsfreitag. Obwohl der Landesligist nicht viel entgegensetzen konnte, ist vor allem hervorzuheben, wie diszipliniert und torgierig die Freialdenhovener während der gesamten Begegnung blieben. Trotz eines Hattricks von Draganidis war Leon Ruhrig der beste Scorer beim zweistelligen Erfolg. Der 23-Jährige netzte zweimal selbst ein und steuerte drei Vorlagen bei. Den Sportfreunden war durch Fabian Spies zumindest der Ehrentreffer vergönnt.

Aufstellung: Werres – Daescu, Kreutzer, Weber (28. Sambou) – Ruhrig, Wirtz (46. Nock), Koppitz, Szymczewski (46. Engels), Heinze (61. N’Goua) – Draganidis (61. Sokolowski), Weingart (61. Schneider)
Tore: 0:1 Weingart (3.), 0:2 Heinze (4.), 0:3/0:4/0:5 Draganidis (10./15./37.), 0:6 Weingart (51.), 0:7 Ruhrig (63.), 1:7 Spies (65.), 1:8 Ruhrig (71.), 1:9 N’Goua (74.), 1:10 Daescu (76.), 1:11 Koppitz (85.)