Sebastian Wirtz kommt, Kirschbaum geht

Die Borussia begrüßt mit Sebastian Wirtz (auf dem Foto rechts, Nr. 20) einen Winterzugang. Der 26-Jährige spielte vor einigen Jahren für Alemannia Aachen II, hatte 2014 einen Ligaeinsatz für die Profis der Schwarz-Gelben. Anschließend wagte der Mittelfeldspieler den Schritt in die Regionalliga Nordost zu Germania Halberstadt aus Sachsen-Anhalt. Zurück in der Region, schloss sich der 1,75 Meter-Mann Landesligist Hertha Walheim an. Bei der Hertha begann er seine Seniorenkarriere im Jahr 2012 und er ist für sie nach wie vor als Sportlicher Leiter der älteren Jugendteams tätig. Als Aktiver führte sein Weg aber vor genau einem Jahr in die Mittelrheinliga zum VfL Vichttal und im vergangenen Sommer zu Viktoria Arnoldsweiler, von wo aus Wirtz nun nach Freialdenhoven wechselt. In der Hinrunde der aktuellen Saison erzielte er für die „Kleeblätter“ bei 13 Einsätzen sechs Treffer. Damit liegt er in der Torjägerliste vor seinen neuen Mannschaftskollegen Marco Weingart und Christos Draganidis, die als beste Borussen je vier Tore auf dem Konto haben.

Derweil wurde der Vertrag mit Lucas Kirschbaum aufgelöst. Der Mittelfeldakteur kam im August von der 2. Mannschaft des 1. FC Düren an die Ederener Straße und brachte es auf acht Einsätze im schwarz-weißen Dress, darunter eine Startelfnominierung beim 1:2 in Siegburg. Nach Marvin Iskra, der zu Eintracht Verlautenheide wechselte, ist Kirschbaum der zweite Freialdenhovener Abgang in der Winterpause.

Foto: FuPa