Tendenz soll in Köln bestätigt werden

Erstmals nach 2016 (damals Alemannia Aachen) kickt wieder eine Zweitvertretung in der Mittelrheinliga. Fortuna Köln II stieg in die höchste Amateurklasse auf. Bei der Reserve der ihrerseits in die Regionalliga abgestiegenen Fortuna-Profis gastiert die Borussia am Sonntag auf einem Kunstrasen-Nebenplatz des Südstadions ab 15.30 Uhr. Freialdenhoven befreite sich nach den jüngsten zwei Siegen vorerst aus der Gefahrenzone, während die Kölner derzeit nur aufgrund des besseren Torverhältnisses nicht auf einem Abstiegsplatz stehen.

Fortuna II versteht seine 2. Mannschaft als U23. Sie ist mit einem Altersschnitt von 21,3 Jahren sehr jung. „Viele von den Jungs wollen hoch in die Erste. Sie laufen viel und schnell, allerdings fehlt ihnen noch die Routine“, erklärt Borussias Trainer Wilfried Hannes. Er erwartet besonders in der Anfangsphase Druck von den Hausherren auf seine Defensivleute wie Gérard Sambou und Marcus Weber (auf dem Foto oben). „Wir werden Geduld haben müssen.“ Dass die Schwarz-Weißen mit dem 2:0-Derbysieg in Arnoldsweiler den Sprung in die obere Tabellenhälfte schafften, dient nicht als Grund zur Euphorie. Hannes: „Wir müssen in Köln eine Tendenz bestätigen, mehr nicht.“ Schließlich zählt auch die Fortuna zu den aktuellen direkten Konkurrenten. Entsprechend konzentriert wollen und sollten die Borussen in der Domstadt zu Werke gehen.

Der Trainer der Gastgeber, Marco Zillken, meint: „Mit Freialdenhoven kommt eine sehr erfahrene Mannschaft. Der Verein ist ein etablierter Mittelrheinligist und das schon über Jahre. Sie haben die letzten Partien erfolgreich bestritten. Meine Mannschaft durchlebt ein Auf und Ab. Aber das gehört zur Entwicklung dazu. Nach den absolvierten zehn Spielen wissen die Spieler, dass sie immer ans Limit gehen müssen. Am Sonntag wird Herrenfußball gefragt sein. Die geistige Stabilität in Stresssituationen kann man nur schwer trainieren.“

Abseits des Sportlichen findet in allen Vorberichten zur Partie die Rückkehr von Kevin Kruth zu seiner alten Wirkungsstätte gebührende Erwähnung. Als Aktiver trug Borussias Co-Trainer mit vielen Toren zu zwei Aufstiegen der Fortuna bei und galt aufgrund seiner einsatzfreudigen Spielweise, die ihn auch in Freialdenhoven auszeichnete, als Publikumsliebling. Einen entsprechenden Text über seine Zeit in der Südstadt veröffentlichten wir im letzten Jahr [hier]. Kölns Teammanager Stefan Kleefisch sagt zum Wiedersehen: „Kevin ist nach wie vor immer wieder mal bei uns im Stadion zu Gast. ,Kruthi‘ hat hier Jahre lang viele Tore geschossen. Er genießt Kultstatus bei der Fortuna und er wird von den Fans mit Sicherheit am Sonntag sehr herzlich empfangen werden.“ Dazu passt, dass die 1. Mannschaft der Kölner erst am Montagabend im live bei Sport1 übertragenen Spiel gegen Alemannia Aachen antritt. Das bedeutet aber auch, dass der ein oder andere Profi die Zweitvertretung am Sonntag gegen Freialdenhoven unterstützen könnte.

Bus / Adresse:
Busabfahrt: 13.00 Uhr vom Freialdenhovener Kirmesplatz
Stadionadresse: Am Vorgebirgstor, 50969 Köln-Zollstock

Medien:
Facebook: Infos kurz & bündig [hier]
Liveticker: WDR-Videotext-Tafel 235 und 618 [hier]

Text: Tim Schmitz mit unterstützenden Quellen Zeitungsverlag Aachen, Fortuna Köln
Foto: Lothar Offermanns