2:0! Borussia verschafft sich durch Derbysieg Luft

Mit einem wichtigen 2:0-Erfolg bei Viktoria Arnoldsweiler schaffte die Borussia den Sprung ins Tabellenmittelfeld, ist nun Achter. Marco Weingart und Marvin Iskra entschieden das Derby mit ihren Toren in der zweiten Halbzeit zu Gunsten der Schwarz-Weißen.

Freialdenhoven begann willig. Ab der 7. Minute erspielten sich die Borussen vier Eckbälle in Folge, alle von Niklas Koppitz getreten. Aber entweder wurde per Kopf der Ball abgewehrt oder ein Bein stellte sich den Schüssen in den Weg. Arnoldsweilers Torhüter Philipp Müller erwies sich zudem als Rückhalt, wie bei einem Drehschuss von Koppitz aus kurzer Distanz, den er mit einem guten Reflex klärte.

Dann hielt sogar der Pfosten – wie bei einem Schuss von Christos Draganidis – die Viktoria im Spiel. Die Gastgeber verteidigten durchaus engagiert und engmaschig, tauchten im Freialdenhovener Strafraum allerdings höchst selten auf. Erst gegen Ende der ersten Hälfte musste der wieder im Tor stehende Tobias Werres hin und wieder eingreifen.

Nach dem Seitenwechsel ließ die Überlegenheit der Borussia etwas nach. Julius Lammernett (57.) tauchte allein vor Werres auf, jetzt geriet Freialdenhoven einige Minuten in Bedrängnis. Dann jedoch waren die Gäste erneut tonangebend – ein Schuss von Draganidis ging ans Außennetz. Kurze Zeit später gab Draganidis nach einer Flanke von Pascal Schneider (Foto rechts) den entscheidenden Pass in die Mitte, wo Marco Weingart aus der Drehung zur Führung traf (64., Foto links). „Ich freue mich sehr über das Tor, besonders weil Marco aus einer unteren Liga sich inzwischen in der Mittelrheinliga so gut durchgesetzt hat“, lobte Trainer Wilfried Hannes.

Der musste danach mit ansehen, wie die Gastgeber stärker wurden, ohne jedoch zu treffen. Einmal musste Mark Szymczewski für seinen Torhüter einen Ball per Kopf von der Torlinie befördern. Ansonsten stand die Abwehr sicher, sodass man sich im schwarz-weißen Lager über das erste Zu-Null-Spiel der Saison freuen durfte. Vorne entwickelte die Borussia ihrerseits die Impulse, die dann zum zweiten Treffer führten: Tkacz flankte von links, ein Arnoldsweiler Abwehrmann konnte nicht richtig klären und der Ball geriet zum eingewechselten Marvin Iskra, der aus kurzer Distanz das Leder versenkte (84., großes Foto oben).

„Betrachtet man die Chancen, geht der Sieg in Ordnung“, räumte Viktoria-Coach Thomas Virnich ein.

Aufstellung: Werres – Szymczewski, Daescu, Weber, Heinze – N’Goua (89. Roex), Koppitz, Sambou – Draganidis (87. Kuhnke), Weingart (67. Iskra), Schneider (71. Tkacz)
Tore: 0:1 Weingart (62.), 0:2 Iskra (83.)
Gelbe Karten: S. Chouliaras / Weber, Szymczewski, Roex
Schiedsrichter: Jochem (Troisdorf)
Zuschauer: 180 im Bertram-Möthrath-Stadion

Text: Zeitungsverlag Aachen / Tim Schmitz
Fotos: Lothar Offermanns

Durch Klick auf die Fotos vergrößern sie sich.