Sieben Schützen in Schophoven

Im Kreispokal kam die Borussia locker eine Runde weiter. Das 9:1 beim C-Ligisten FC Victoria Pier-Schophoven schossen sieben verschiedene Spieler heraus. Im Viertelfinale am nächsten Mittwoch wartet mit einem Auswärtsspiel beim 1. FC Düren eine ganz andere Aufgabe auf das Team von Wilfried Hannes.

Schon nach fünf Minuten eröffnete Pascal Schneider den Torreigen auf dem Schophovener Kunstrasen. Alain N’Goua (12.) und Marcus Weber mit einem Nachschuss auf eine Ecke (15.) sorgten für ein frühes 3:0. Die teils auf ungewohnten Positionen eingesetzten Borussen ließen anschließend zwei Weitschüsse des Underdogs zu, bei denen Stefan Kemmerling auf dem Posten war. Nach Schneiders 4:0 (36.) durften die Gastgeber dennoch einen Ehrentreffer durch den Fünf-Meter-Kopfball von Daniel Rothkopf bejubeln (39.).

Wolfgang Nock rückte mit einem, wie so oft an diesem Mittwoch, gut herauskombinierten Treffer zum 5:1-Halbzeitstand die Verhältnisse wieder zurecht (41.), die sich den Fans (ein Teil auf dem Foto oben) auch nach der Pause erwartet eindeutig darstellten. N’Goua (51.) und Marco Weingart (73.) erhöhten auf 7:1. Zudem zielte Luc Roex in die lange Ecke (84.), sodass von den fünf Neuzugängen nur noch Niklas Koppitz auf seinen Toreinstand im Freialdenhovener Trikot wartet. Dafür brachte sich der zur zweiten Hälfte eingewechselte 20-Jährige in Schophoven mit insgesamt drei Assists ein und legte darunter das letzte Tor, einen Kopfball von Marvin Iskra, auf (85.).

In der Parallelpartie hatte auch der 1. FC Düren leichtes Spiel. Der Fusionsklub gab sich beim Hambacher Spielverein keine Blöße (6:0). Somit kommt es in der nächsten Woche bereits zum Viertelfinal-Aufeinandertreffen zwischen dem FCD und der Borussia (Mittwoch, 19.30 Uhr, Westkampfbahn Düren). Bei der Neuauflage des Kreispokal-Endspiels des Vorjahres erhält sich nur der Gewinner seine Chance auf die Mittelrheinpokal-Teilnahme.

Am heutigen Donnerstag sind die Freialdenhovener erneut im Einsatz. In Langerwehe-Schlich auf dem Rasenplatz an der Schmiedestraße bestreiten sie im Rahmen der Sportwoche von Viktoria Schlich einen Test gegen Jugendsport Wenau (Anstoß 19.00 Uhr). Der von Marco Bachmann trainierte Bezirksligist war gestern ebenfalls im Kreispokal gefragt und setzte sich mit 2:1 gegen Germania Lich-Steinstraß durch.

Aufstellung: Kemmerling – Kuhnke (46. Iskra), Daescu, Sambou, Weber – Roex, N’Goua, Nock – Weingart, Schneider (46. Koppitz), Heinze
Tore: 0:1 Schneider (5.), 0:2 N’Goua (12.), 0:3 Weber (15.), 0:4 Schneider (36.), 1:4 Rothkopf (39.), 1:5 Nock (41.), 1:6 N’Goua (51.), 1:7 Weingart (73.), 1:8 Roex (84.), 1:9 Iskra (85.)
Schiedsrichter: von Lewinski (Jülich)

Foto: Groundhopping JL