Es geht um den Rekordsieger-Status

Mit einer Bilanz von 15:0-Toren aus den Siegen gegen den SV Golkrath und den 1. FC Düren II (Foto vom 5:0 durch Christos Draganidis) steht die Borussia beim 35. Rurdorfer Sommercup zum 22. Mal im Endspiel. Zum 11. Mal lautet das Finale: Freialdenhoven – FC Wegberg-Beeck. Wenn es im Rurtalstadion bisher zum „Clásico“ zwischen den besten Mannschaften der Kreise Düren und Heinsberg kam, setzten sich die Schwarz-Weißen nur einmal durch – im Jahr 2007 (4:2). Weil die Beecker die letzten sieben Titel einheimsten, ist der FC (neun Titel) inzwischen in der Rurdorfer Siegerliste bis auf einen Triumph an Freialdenhoven (zehn Titel) herangerückt. Damit geht es für die Borussia am heutigen Sonntag um den alleinigen Rekordsieger-Status beim renommiertesten und bestbesetzten Vorbereitungsturnier der gesamten Region!

Es war so oft so knapp. Jetzt ist es einfach Zeit, den Pott nochmal nachhause zu holen! Ein Schlüssel wird es sein, keinen zu großen Respekt vor den neuerdings von Michael Burlet trainierten „Kleeblättern“ zu haben. Union Schafhausen machte es vor. Der Landesligist begegnete Beeck im Halbfinale mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und wurde nur aufgrund eines strittigen Elfmeters 1:0 bezwungen.

Nicht zuletzt der Aufruf an unsere Fans: Stärkt euch in der schönen Rurdorfer Atmosphäre an den Grill- und Reibekuchenständen und feuert dann die Mannschaft an! Antreibende und aufmunternde Rufe bringen genauso etwas wie Applaus bei gelungenen Aktionen! Um 16.00 Uhr geht’s los, eine frühzeitige Anreise wird wegen des erwarteten Zuschaueraufkommens empfohlen.

Foto: Lothar Offermanns