Wieder gibt’s das beliebte Feriencamp

Mehrere Kinder haben schon danach gefragt und tatsächlich heißt es auch in diesem Jahr in Freialdenhoven wieder: „Trainieren wie die Profis, mit Profis!“ Das „Mobile Fußballcamp“ der früheren Bundesliga-Spieler Schorsch Dreßen (Borussia Mönchengladbach / 1. FC Köln) und Jörg Albertz (Hamburger SV / Glasgow Rangers) veranstaltet gemeinsam mit der Jugendabteilung der Borussia zum vierten Mal das beliebte, dreitägige Fußball-Feriencamp! Das Angebot vom 22. bis 24. August, also in der letzten Sommerferien-Woche, richtet sich an alle fußballinteressierten Jungen und Mädchen zwischen 6 und 14 Jahren.

Die letztjährigen Teilnehmer des Feriencamps in Freialdenhoven

Ohne Zeit- und Leistungsdruck, stattdessen mit hohem Spaßfaktor und fachkundigen Hinweisen wird den Teilnehmern täglich von 10.00 Uhr bis 15.15 Uhr in mehreren Trainings ein breites Spektrum an Fußballkönnen vermittelt. Neben Dreßen und Albertz fördern weitere qualifizierte DFB-Lizenztrainer die Kids. Auch für Torhüter werden spezielle Übungen angeboten. Zwischen den Einheiten gibt es ein warmes Mittagessen und Obst im Vereinsheim, direkt an den Plätzen an der Ederener Straße. Ebenso sind die ganzen Tage über isotonische Getränke und Sprudelwasser in der Teilnahmegebühr von 110 Euro inbegriffen.

Die Jungs und Mädels bekommen zudem ein Trikot, einen Ball, eine Trinkflasche und dürfen alles zusammen mit einer Erinnerungsurkunde mit Foto behalten. Ob die Kinder schon in einem Verein angemeldet sind oder nicht, spielt keine Rolle. Einzig die Freude am Fußball ist entscheidend.

Das Anmeldeformular zum Download gibt es hier:

Bitte schicken Sie es ausgefüllt an Jugendleiterin Sabine Johnen (E-Mail: sabine.johnen@dn-connect.de / Adresse: Dorfstraße 53, 52457 Aldenhoven / Tel.: 0157-32596528) oder Jugendgeschäftsführer Michael Nießen (E-Mail: jugendgeschaeftsfuehrer@borussia-freialdenhoven.de / Adresse: Im Hätbroich 6, 52441 Linnich / Tel.: 0177-3086968). Sie stehen auch bei weiteren Fragen zur Verfügung. Zusätzliche Infos und Eindrücke sind auf der Website www.schorsch-dressen.de zu finden.