1:2 – Deutz effizienter

Aus ihrem ersten Gastspiel in Freialdenhoven nahm der SV Deutz 05 die maximale Ausbeute mit. Der Borussia mangelte es im Angriffsdrittel an Präzision und Passgenauigkeit gegen effiziente Kölner, die nach der Pause unvorhersehbar eine Zwei-Tore-Führung herstellten (53./65.). Der späte 1:2-Anschlusstreffer von Hussain Alawie (87.) war nicht mehr von entscheidendem Wert.

vor dem Spiel: Kreutzer ist gesperrt, Daescu nach der fünften Gelben Karte wieder spielberechtigt. Der Tausch der beiden in der Innenverteidigung ist die einzige Änderung in Freialdenhovens Startelf.

3. Minute: Kuhnke überläuft den Deutzer D. Tabakovic einfach und legt am Fünf-Meter-Raum quer für Szymczewski. Der hat den Ball auf dem falschen Fuß liegen und braucht zu lange für den Schuss (Foto links).

6. Minute – Großchance Deutz: Den leicht nach rechts versetzten Freistoß der Kölner aus 20 Metern zirkelt Pires Teixeira auf die Querlatte!

9. Minute: Es geht hier munter weiter! Borgelts lange Flanke von rechts nimmt Szymczewski direkt. Der Deutzer Torhüter Nguyen steht richtig am kurzen Pfosten.

11. Minute: Erneut zwei Abschlüsse! N’Goua für Freialdenhoven (drüber) und Grob für die Rechtsrheinischen (Fallrückzieher daneben).

21. Minute – Großchance Borussia: Kuhnke spielt Ruhrig am rechten Fünfer-Eck an. Dessen Versuch aus spitzem Winkel klärt D. Tabakovic für seinen schon überwundenen Torwart von der Linie.

30. Minute – Großchance Borussia: Von links flankt Szymczewski auf Kuhnkes Kopf. Keeper Nguyen nimmt bei dem Fünf-Meter-Aufsetzer die Fäuste zur Hilfe (Foto rechts).

42. Minute: Der Deutzer Pires Teixeira zieht von rechts nach innen und jagt das Leder aus 23 Metern über Kemmerlings Gehäuse.

45. Minute: Ein 21-Meter-Freistoß von Kuhnke hat viel Spin, fliegt aber rechts vorbei.

Halbzeit: Die Partie begann flott. Die Borussia brachte sich vornehmlich über die rechte Seite (Borgelt, Kuhnke) in einige vielversprechende Positionen, machte allerdings zu wenig aus diesen Szenen und ihrer Feldüberlegenheit. Deutz hielt dagegen und überbrückte das Mittelfeld häufig mit langen Bällen auf ihr gefährliches Sturmtrio.

52. Minute: N’Goua ist mutig und zieht bereits zum dritten Mal kraftvoll aus der Distanz ab. Wie seine beiden bisherigen Geschosse schlägt auch dieses im Fangnetz ein.

53. Minute – Tor für Deutz (0:1): Mit fünf Leuten stürmen die Domstädter nach einem Ballgewinn im Mittelfeld auf den Freialdenhovener Kasten zu. Auf rechts wird Blum bedient. Die Hereingabe findet exakt den Schlappen von Grob, der volley aus acht Metern einnetzt. Kemmerling war noch dran, blieb aber keine Abwehrchance (Foto links).

64. Minute – Großchance Borussia: Frust bei den Borussen-Fans, denn daraus mussten die Hausherren mehr machen! Kuhnke erobert die Kugel, drängt Richtung Grundlinie, serviert jedoch zu hart und ungenau für Engels. Der hätte in der Mitte locker einschieben können.

65. Minute – Tor für Deutz (0:2): Ein schnell ausgeführter Freistoß von Hoffmann aus dem Mittelfeld segelt hinter die Abwehrkette der Borussia. Alegre erkennt die Situation blitzartig, angelt sich den Ball aus der Luft und bleibt freistehend vor Kemmerling cool.

69. Minute: Mit der Hereinnahme von Stürmer Alawie für den Verteidiger Daescu kommt das Signal von Trainer Hannes zur Schlussoffensive.

78. Minute: Diese bringt aber keinen durchschlagskräftigen Effekt. Höchstens ein rechts daneben gesetzter Versuch von Engels wäre zu erwähnen.

82. Minute: Eine Kontermöglichkeit der 05er vereitelt Weber, der bei der Flanke von Blum vor A. Tabakovic mit dem Kopf zur Stelle ist.

87. Minute – Tor für die Borussia (1:2): Ziemlich überraschend wird es nochmal eng! Engels entert den Strafraum und legt auf Alawie zurück. Sein 12-Meter-Linksschuss landet im langen Eck (Foto rechts).

Nachspielzeit: Der souverän leitende Schiedsrichter Bonczek pfeift ab. Keine Punkte heute für die Schwarz-Weißen. Die Zuschauer machen sich wegen des sich anbahnenden Gewitters rasch auf den Heimweg.

Stimme von Trainer Wilfried Hannes:
„Nicht zufrieden bin ich vor allem damit, dass einige das Spiel mit einer zu lässigen Einstellung angingen. Nach dem schwachen Beginn fingen wir uns und mussten zur Halbzeit führen. Wir ließen zu viele Gelegenheiten aus, während der Gegner mit seiner ersten echten Chance die Führung erzielte. Eigentlich war Deutz nach vorne harmlos, was eine Niederlage heute nahezu unbegreiflich macht. Allerdings müssen wir uns auch ankreiden, zu hektisch agiert und vor den Toren grobe Fehler begangen zu haben.“

Aufstellung: Kemmerling – Borgelt, Daescu (69. Alawie), Weber, N’Goua – Sambou, Ruhrig (72. Rubaszewski), Nock (57. Engels) – Kuhnke, Kruth, Szymczewski
Tore: 0:1 Grob (53.), 0:2 Alegre (65.), 1:2 Alawie (87.)
Gelbe Karten: Ruhrig, Szymczewski / Grob, A. Tabakovic
Schiedsrichter: Bonczek (Bonn)
Zuschauer: 150 im Stadion an der Ederener Straße

Durch Klick auf die Fotos vergrößern sie sich.

Fotos: Lothar Offermanns