Premierengast an der Ederener Straße

Premierenzeit! Am Sonntag (Anstoß 15.00 Uhr) gastiert der SV Deutz 05 zum ersten Mal überhaupt in Freialdenhoven. In Borussias 22 Jahren Verbands- und Mittelrheinliga ist es der 73. Klub, der sich zu einem Punktspiel in der höchsten Liga des Verbandes an der Ederener Straße vorstellt. Die ersten Berührungspunkte mit den Kölnern im Hinspiel hinterließen Wirkung bei den Schwarz-Weißen. Schließlich bedeutete das 2:3 beim Aufsteiger die erste Niederlage der Borussen nach drei ungeschlagenen Monaten. „Sehr unglücklich war das damals, der Siegtreffer für Deutz fiel in der Nachspielzeit. Dafür wollen wir uns revanchieren“, meint Trainer Wilfried Hannes, der am heutigen Freitag seinen 62. Geburtstag feiert.

Der Coach und seine Mannen nahmen sich vor, in den beiden aufeinanderfolgenden Heimpartien gegen Breinig und Deutz zu punkten. Der Anfang wurde am letzten Wochenende gemacht. Mit 1:0 zwangen sie eines der besten Rückrundenteams in die Knie. Hannes lobte: „Dass wir hinten wieder stabiler stehen, zeigte sich bereits zuvor in Beeck. Und zu einem Tor sind wir immer in der Lage.“ Das war gegen Breinig ein besonderes. Seinen ersten Treffer im Erwachsenenfußball markierte Leo Engels, dem das Erfolgserlebnis weiteren Auftrieb geben dürfte. „Jetzt heißt es dranbleiben und wieder so als Mannschaft auftreten, wie uns das in der langen Unterzahlphase gegen Breinig gelang“, sagt der 19-Jährige.

Ursache der Dezimierung war die Rote Karte gegen Christian Kreutzer. Zwei Wochen fehlt der Kapitän nun (wie vermeldet [hier]). Über Veränderungen in der Aufstellung und Ausrichtung lässt sich gepflegt spekulieren, denn der Freialdenhovener Kader verfügt über flexible Kräfte. Mit Alexandru Daescu, der seine Gelbsperre absaß, und Vincenz Borgelt kennen zwei Akteure die Rolle des Innenverteidigers bestens. Sollte Borgelt, wie in der zweiten Halbzeit gegen Breinig, nach innen rücken, haben Leon Ruhrig und Moritz Kraus (auf dem Foto oben im Vordergrund) Rechtsverteidiger-Erfahrung. Des Öfteren sah man die Borussia auch schon mit einer Dreierabwehrkette. „Egal wie und mit wem wir spielen“, gibt Hannes vor, „die Mentalität von letztem Sonntag rüberbringen ist entscheidend gegen die technisch guten Deutzer.“

Die knabberten an dem eigenen 1:1 gegen Vichttal. Da ließen sich die 05er durch ein spätes Gegentor die Butter vom Brot nehmen. Auswärts fühlt sich der Tabellenachte weniger wohl. Der einzige Sieg auf fremdem Platz datiert vom zweiten Spieltag (2:0 bei Schlusslicht Merten), als der viertbeste Fußballverein Kölns sogar als Tabellenführer grüßte. Der Offensivfußball mit dem Dreieck David Marti Alegre, Telmo Pires Teixeira und Maximilian Büsch (erzielten 24 der 35 Treffer) führte zu Tabellenrang fünf an Weihnachten und weckte Begehrlichkeiten bei zahlungskräftigen Konkurrenten. Den Kader weitestgehend zusammenhalten und gegebenenfalls für adäquaten Ersatz sorgen, lauten die Aufgaben für Trainer Raimund Kiuzauskas, der den wahrscheinlichen Klassenerhalt zügig rechnerisch sichern will. Nächste Saison dürfte es für die Rechtsrheinischen dann zum Stadtduell mit dem FC Pesch kommen, der wie die Spvg Wesseling-Urfeld an diesem Wochenende den direkten Wiederaufstieg in die Mittelrheinliga klarmachen kann.

Medien:
Borussen Echo: Das Vereins- und Stadionmagazin zum Spiel erhalten Sie kostenlos an den Eingangskassen und der Cafeteria. Inhalt u.a.: TV-Fahrplan mit Bundesliga-Relegation, Europapokal-Finals und Länderspielen, Fans fragen – Spieler antworten mit Yannick Kuhnke, Vorstellung der C-Junioren.
Facebook: Schnelle Kurz-Infos [hier].
Liveticker: Am Sonntag ab 14.45 Uhr [hier]. Bitte aktualisieren Sie den Ticker während des Spiels durch regelmäßiges Schließen und wieder Öffnen des Tickers.

Hinspiel:
2:3-Niederlage