Trainingsplatz wird wieder voller

Vor dem Heimspiel gegen den VfL Alfter am Sonntag (Anstoß 15.00 Uhr), zu dem mit 18 Grad angenehmes Fußballwetter für die Aktiven und Fans prognostiziert ist, wurde es wieder voller auf dem Freialdenhovener Trainingsplatz. Eine komfortable Personallage schaut zwar anders aus und Pascal Schneider, Leon Ruhrig sowie Tobias Werres fallen auch gegen die Vorgebirgler aus, aber Kevin Kruth, Yannick Kuhnke und Mark Szymczewski beteiligten sich wieder an den Einheiten. Damit bessern sich die Auswahlmöglichkeiten in der Offensive, wo zuletzt akute Not herrschte. Beim 2:2 in Friesdorf spielten Leo Engels (Startelfdebüt für den 19-Jährigen), Patrick Rubaszewski, Claas Heinze und Hussain Alawie vorne erstmals zusammen.

Die Aufgebotenen versuchten ihre Gelegenheit zu nutzen. Die Borussen führten früh 2:0, besaßen weitere Torchancen, die meist der blendend aufgelegte Friesdorfer Schlussmann vereitelte, ehe sie nach der Halbzeit den Faden verloren. „Das Resultat wurmt uns, wir haben zwei Punkte liegen gelassen“, knurrte Trainer Wilfried Hannes. Die beiden Treffer von Alawie und Christian Kreutzer bereitete Heinze (auf dem Foto rechts) vor. Für den Linksfuß besitzt die Begegnung gegen Alfter besonderen Charakter, schließlich wechselte er erst im Januar vom VfL an die Ederener Straße.

Die Zusammensetzung seiner ehemaligen Mannschaft änderte sich aber während der Winterpause markant. Für die insgesamt sechs Abgänge wurden sieben Zugänge verpflichtet, die zielstrebig den Klassenerhalt angehen sollten. Nach den jüngsten drei Niederlagen geht der Blick des Tabellenzwölften jedoch verstärkt nach unten auf die nur fünf Zähler entfernte Abstiegszone (Alfter absolvierte sogar ein Spiel mehr als die Konkurrenz). Am gestrigen Donnerstag unterlag die Elf von Trainer Bayram Ilk 0:3 in Hürth. Trotzdem hat der Mittelrheinliga-Vizemeister von 2016 schon Favoriten überrascht. Neben dem 1:0 gegen Hennef knöpfte Alfter den ansonsten in der Hinrunde immer siegreichen Beeckern ein Unentschieden ab (1:1, Tor durch den zur Borussia gewechselten Heinze). Stolze elf der 23 VfL-Tore erzielte Mehmet Dogan.

Der Routinier wird ein sicher kämpferisches Alfterer Team auch am Sonntag anführen, dem die Schwarz-Weißen aggressiv entgegenhalten müssen. „Wir wollen drei Punkte und wieder in die Spur kommen“, sagt Hannes. Das sieht Keeper Stefan Kemmerling genauso, der in unserer an den Eingangskassen ausliegenden Stadionzeitung betont: „Wir gehen mit hoher Motivation in die letzten Partien. Die Überlegenheit während der ersten Hälfte in Friesdorf zeigte, dass wir auf dem richtigen Pfad sind, um jetzt wieder dreifach zu punkten. Es kann auch unangenehme Spielphasen geben, in denen wir uns nicht aus der Ruhe bringen lassen dürfen.“

Medien:
Borussen Echo: Das Vereins- und Stadionmagazin zum Spiel erhalten Sie kostenlos an den Eingangskassen und der Cafeteria. Inhalt u.a.: Eine spezielle Statistik, Fans fragen – Spieler antworten mit Alexandru Daescu, Vorstellung der E2 (U10)-Junioren.
Facebook: Schnelle Kurz-Infos [hier].
Liveticker: Am Sonntag ab 14.45 Uhr [hier]. Bitte aktualisieren Sie den Ticker während des Spiels durch regelmäßiges Schließen und wieder Öffnen des Tickers.

Hinspiel:
2:0-Sieg

Foto: Joachim Witt