Zum Wiederbeginn ruft der Berg

Über vier Monate sind seit dem letzten Punktspiel vorübergezogen. Der Hallencup, die Winterpause, die Vorbereitung mit sechs Testspielen und das aufregende Pokalmatch gegen Alemannia Aachen (Foto) fielen in die ungewöhnlich lange Zwischenzeit. Am morgigen Sonntag beginnt für die Borussen um 15.30 Uhr auswärts beim VfL Vichttal endlich der zweite Teil der Mittelrheinliga-Saison. Der nicht weit entfernte Vichter Dörenberg ruft den Tabellendritten Freialdenhoven – durchaus eine heiße Adresse.

Dafür reicht der Blick in das vorherige Spieljahr: Das Freialdenhovener 2:1 bedeutete den ersten Rückschlag für den in den ersten Wochen frechen Aufsteiger. Auf dem Weg zum Sieg ging es ruppig zu. Der Schiedsrichter sprach gleich drei Platzverweise aus. Während Kevin Kruth in der Gästekabine frühzeitig das Duschgel auspackte, mussten ausgerechnet die beiden Ex-Borussen Dominik Lenzen und Fortuna Tino Badidila auf Vichttaler Seite mit Rot runter. Das Rückspiel gegen die Elf von Andi Avramovic schrieb eine andere Geschichte. Da holten die Schwarz-Weißen in einer faszinierenden zweiten Halbzeit noch einen 1:4-Pausenrückstand auf (4:4). „Auch diesmal dürfte es wieder emotional werden. Dafür sorgt alleine schon der kleine Kunstrasenplatz“, meint Freialdenhovens Trainer Wilfried Hannes.

Das kompakte Terrain am Rande der Steinbruch-Schlucht machte vor drei Wochen in einer Nachholpartie dem bis dahin makellosen Ligaprimus Wegberg-Beeck zu schaffen. Unter anderem durch ein Tor von Marvin Iskra, dem mit sechs Treffern zielsichersten VfL-Stürmer, fügte der Tabellenzehnte (17 Punkte) dem Spitzenreiter die erste Niederlage zu. Das 4:2 verdoppelte nahezu das Beecker Gegentorkonto, das bis dato den unfassbar starken Wert von fünf Gegentoren anzeigte. Dennoch ist Vichttal zuhause keineswegs unverwundbar: Hennef (0:3), Alfter (0:1) und der Stolberger Stadtrivale Breinig (0:4) nahmen die volle Ausbeute mit auf die Rückfahrt.

Darauf hoffen die Borussen, nachdem im Hinspiel nur wenige Sekunden zum Sieg fehlten. Am „Borussen-Tag“, an dem auch Jugend- und „Alte Herren“-Abteilung dem Publikum vorgestellt wurden, köpfte Kruth kurz vor Schluss das 1:0 nach einer Ecke von Patrick Rubaszewski. Doch in der 93. Minute verwertete Ingo Evertz einen Abpraller mit dem Abpfiff. Hannes: „In Vichttal wissen wir, was uns erwartet. Eine gute Ordnung und Handlungsschnelligkeit sind gefragt. Unabhängig vom Ergebnis werden wir erst in ein paar Wochen wissen, wo wir wirklich stehen. Aber wir wollen gut aus den Startlöchern kommen und freuen uns, dass es endlich wieder los geht!“

Adresse:
Leuwstraße 117, 52224 Stolberg-Vicht

Medien:
Facebook: Infos kurz & bündig [hier]
Liveticker: WDR-Videotext-Tafel 235 und 618 [hier]

Hinspiel:
1:1

Foto: Lothar Offermanns