Leo Engels kommt von Fortuna Düsseldorf

Nach Claas Heinze verpflichtete die Borussia mit Leo Engels einen zweiten Winterzugang. Für den 19-Jährigen, der Patrick Rubaszewski als Jüngsten im Kader von Wilfried Hannes ablöst, ist Freialdenhoven die erste Seniorenstation. Der mit Offensivstärken versehene Mittelfeldspieler kommt aus dem Nachwuchs von Fortuna Düsseldorf, wo er Einsätze in der A- und B-Jugend-Bundesliga verbuchte.

Zuvor spielte Leo für den FC Düren-Niederau, wo er nach dem Vorbild seines Vaters auch schon Jugendteams trainierte. Denn Leo ist der Sohn des bekannten Dürener Fußballers Gert Engels. Da Gert Engels vor allem im asiatischen Raum als erfolgreicher Profitrainer arbeitet, machte Leo einst seine ersten Fußballerfahrungen in Japan beim SC Sakuramachi und Tokyo Setagaya. Herzlich willkommen bei der Borussia, Leo!