Vor vier Jahren: Borussia auf dem Tivoli

Noch wenige Tage sind es bis zum Pokal-Fest gegen Alemannia Aachen! Unsere Einstimmung und Vorberichterstattung auf das Spiel der Spiele in Freialdenhoven nimmt nun richtig Fahrt auf. Dazu gehört neben vielen aktuellen Infos auch der Blick zurück. Denn während das Match am Karnevalssamstag das historische erste Pflichtspiel gegen den weit und breit bekannten Traditionsverein an der Ederener Straße bedeutet, gab es zuvor bereits vier Aufeinandertreffen, eines davon im Mittelrheinpokal.

Vor ziemlich genau vier Jahren, am 25.03.15, standen sich beide Teams ebenfalls in einem Viertelfinale gegenüber. Damals wurde auf dem Tivoli gespielt. Zwei volle Fanbusse und viele Autofahrer machten sich aus Freialdenhoven auf den Weg, sodass sich etwa 350 Besucher im Gästebereich der Arena versammelten. „Mehr Auswärtsanhänger als bei manchen Ligaspielen“, zollte die Presse Borussias Schlachtenbummlern Respekt. Insgesamt sahen 3.500 Zuschauer ein 3:0 der Alemannia an jenem kalten Mittwochabend (Tore: Sahin Dagistan, Marvin Brauweiler, Tim Jerat).

Speziell in der ersten halben Stunde forderten die Freialdenhovener den Favoriten, Kelly Ajuya traf das Außennetz, aber das Aachener Weiterkommen blieb letztlich ungefährdet. „Mal in so einem großen Stadion zu spielen, war ein besonderes Erlebnis in meinen zehn Borussia-Jahren“, erinnert sich Gérard Sambou. Neben ihm liefen aus dem aktuellen Kader auch Okan Dikenli, Mark Szymczewski, Wolfgang Nock, Pascal Schneider und Yannick Kuhnke gegen den damaligen Tabellenzweiten der Regionalliga auf.

Bei den Direktvergleichen kamen danach noch zwei Testspiele hinzu: Ein 2:0 für Aachen im Januar 2017 kurz nach der Fertigstellung des Freialdenhovener Kunstrasens, bei dem sich Borussen-Keeper Stefan Kemmerling schwer verletzte, und ein 1:1 an einem Sonntagmorgen im August des gleichen Jahres, als beide Seiten personell stark rotierten. Hier war für die Schwarz-Weißen definitiv mehr drin als nur der Ausgleich durch Nathan Ndombele. Bereits länger zurück liegt das erste Duell, das am 14.07.02 in Oidtweiler stattfand. Gegen die Oberliga Nordrhein-Elf der Borussia setzte sich der von Jörg Berger trainierte Zweitligist mit 4:0 durch.

Foto: Oche Hoppaz / Lutz van Hasselt