1. Mannschaft2. Mannschaft

Borussia weiterhin ungeschlagen

Die Borussia sichert sich einen Punkt gegen den SC Fortuna Köln II und bleibt somit in der Rückrunde ungeschlagen. Die Partie begann brisant, mit beiden Mannschaften im hohen Tempo Richtung gegnerisches Tor. Trotz mehrerer gefährlicher Aktionen der Gäste in der Anfangsviertelstunde konnte der herausragende Torwart Yannick Marko mehrfach stark parieren.

Auch die Platzherren tauchten einige Male gefährlich vor dem Kölner Keeper auf, wobei Alain N`Goua in der 24. Minute die wohl beste Chance des ersten Durchgangs knapp verfehlte. Es blieb zur Halbzeit torlos.

Nach dem Seitenwechsel setzte sich der intensive Schlagabtausch fort, mit zahlreichen Chancen auf beiden Seiten. Insbesondere ab der 67. Minute erhöhte die Borussia den Druck. Niklas Koppitz hatte zwei riesige Gelegenheiten, doch beide Male wurde die Kugel von der Linie gekratzt. Weitere Versuche von Mehmet Yilmaz und Marcus Peters wurden vom Torwart abgewehrt (74., 83.).

Die größte Chance für die Gäste in der 87. Minute endete mit einem prallenden Ball von der Latte auf die Torlinie, der jedoch nicht den Weg ins Netz fand. Das umkämpfte Spiel endete schließlich mit einem gerechten 0:0-Unentschieden.

Trainer Tayfun Pektürk äußerte sich nach dem Spiel zufrieden: „Am Ende können beide Mannschaften mit dem gerechten Unentschieden zufrieden sein. Es hätten zwar mehr Tore fallen können, aber der Ball wollte einfach nicht reingehen. Wir haben jedoch ein gutes Spiel gemacht und einige Chancen herausgespielt.“

Aufstellung: Marko – Peters (85. J. Krischer), Roosen, Daniels, M. Krischer, N’Goua (58. Wickum) – Greven, Kocamis (87. Tchadjei), Sambou – Koppitz, S. Emara (61. Yilmaz)
Gelbe Karten: M. Krischer (66.), Roosen (68.) / Ekene (77.), Vieting (85.), Schmidt (90.+2)
Schiedsrichter: Marcel Heller (Bornheim)


Auch die zweite Mannschaft bleibt weiterhin ungeschlagen und sicherte sich am Samstag einen knappen 1:0-Sieg gegen Germania Kirchberg. In einem hitzigen Duell bewahrte die Borussen-Zweite einen kühlen Kopf und ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Die schwarz-weiße Hintermannschaft vereitelte erfolgreich sämtliche Angriffsversuche der Gäste und bewahrte über die gesamten 90 Minuten ihre Stabilität. Den entscheidenden Treffer erzielte Emircan Ezengin per Kopf nach einem Freistoß von Ali Türkmen in der 33. Minute.

Besonders erwähnenswert ist die Schiedsrichterleistung von Eric Mangels, der die turbulente Partie jederzeit souverän unter Kontrolle hatte.

Aufstellung: Sube – Lozano, Mo Türkmen, Jansen, Ezengin – Ali Türkmen, Johnen – Sindaco, Yirmibes, Hdaddou – Kadraoui
Tore: 1:0 Ezengin (33.)
Gelbe Karten: A. Türkmen (31.), Sindaco (43.), Johnen (51.), Kneuel (83.) / Reb (4.), Castehl (34.), Leimbach (52.), Kupper (67.)
Schiedsrichter: Eric Mangels (Jülich)