1. Mannschaft

Idealer Einstand

Tayfun Pektürk gelingt mit seiner Mannschaft dank Last-Minute-Tor der perfekte Einstand in Hohkeppel.

Von Beginn an präsentierte sich das Team mutig und offensiv, was bereits in der 4. Minute mit dem 1:0-Führungstreffer durch Shady Emara belohnt wurde. Dieser frühe Erfolg befeuerte den Glauben der Jungs, dass heute Großes möglich war. Die Ereignisse überschlugen sich, mit Chancen auf beiden Seiten. Nur zwei Minuten später verpasste Kariem Emara knapp das 2:0, als sein Schuss am Pfosten scheiterte. Im direkten Gegenzug glichen die Gastgeber aus (1:1, 6.). In der 14. Minute gelang es Hohkeppel nach einer Ecke in Führung zu gehen und das Spiel zu drehen (2:1). Doch die Borussen zeigten Charakter und kämpften voller Leidenschaft weiter. Die Heimelf fand keinen klaren Zugriff und setzte oft auf lange Bälle, während die Schwarz-Weißen die taktischen Vorgaben des Trainerteams umsetzte.

Nach der Pause bot die Borussia weiterhin eine starke Leistung. Yannick Marko stand sicher, wenn Eintracht Hohkeppel in den Sechzehner vordrang. In der Schlussphase war das Team von Tayfun Pektürk, Edin Durakovic und Dirk Räder noch einmal entschlossen, alles nach vorne zu werfen. Mehmet Yilmaz (77.) und Jonas Varona (89.) hatten Chancen zum Ausgleich, doch der Ball fand nicht den Weg ins Tor. Kurz vor dem Schlusspfiff wurde Mehmet Yilmaz an der Strafraumgrenze gefoult und Schiedsrichter Damar entschied sofort auf Elfmeter (90.+3). Den berechtigten Strafstoß verwandelte der „Chef“ selbst und sicherte sich und seinen Jungs ein hochverdientes 2:2-Unentschieden in Hohkeppel.

Trainer Tayfun Pektürk äußerte sich lächelnd nach dem Spiel: „Ich bin unfassbar stolz auf die Jungs. Wir haben ein großartiges Spiel gemacht und hart gekämpft. Als Einheit haben wir alle an einem Strang gezogen.“ Auch Vize-Kapitän Lukas Roosen zeigte sich positiv gestimmt: „Heute waren wir wirklich ein Team. Es war eine beeindruckende Leistung, auf der wir definitiv aufbauen können. Es hat richtig Spaß gemacht.“


Aufstellung: Marko – Greven, Roosen, M. Krischer, N´Goua – Sambou (82. Varona), Daniels – S. Emara (58. Yilmaz), Koppitz, Pektürk – K. Emara (44. Hürtgen)
Tore: 0:1 S. Emara (4.), 1:1 Mimini (6.), 2:1 Enzo (14.), 2:2 Pektürk (93., FE)
Gelbe Karten: Pflüger (33.) / Greven (57.), M. Krischer (60.), Yilmaz (82.)
Schiedsrichter: Tarik Damar (Merzenich)