2. Mannschaft

Schock gut verdaut

In einem fairen Spiel setzte sich der Favorit aus Freialdenhoven verdient mit 3:0 beim SSV Körrenzig durch. 
Die Gäste waren schon früh durch einen Treffer von Lucas Pickartz und schöner Vorarbeit von Kerim Karahatil in Führung gegangen (5.). Nach einem Distanzschuss von Burhan Korkmaz konnte ein Körrenziger Abwehrspieler beim Rettungsversuch den Ball nur noch ins eigene Tor lenken (17., 2:0). Danach schalteten die Schwarz-Weißen einen Gang zurück – sehr zum Unmut der Trainer Wolfgang Mittag und Thomas Wiedenbeck. In der Kabine muss es in der Halbzeitpause eine heftige Standpauke gegeben haben. Die heute ganz in Rot gekleideten Borussen kamen wie verwandelt aus der Kabine. Es entwickelte sich nun ein Spiel auf ein Tor und ausschließlich in der Hälfte der Gastgeber. Unsere Mannschaft erspielte sich eine wahre Torflut, doch die Kugel wollte einfach nicht ins Netz. Erst in der 80. Minute konnten die Jungs dann endlich das 3:0 durch Ali Türkmen bejubeln.
Genauso erfreulich wie die zweite Hälfte war der unerwartete Besuch unseres am Samstag schwer verletzten Spielers Yasin Türken. Der auf Krücken angereiste Yasin erlitt einen dreifachen Sprunggelenkbruch und wird erst am kommenden Freitag operiert. Dafür drücken wir alle die Daumen! 
Nächsten Samstag (27.05., 18:30 Uhr) empfängt die Borussen-Zweite Viktoria Gevenich und will den zurückeroberten 2. Tabellenplatz vor eigenem Anhang verteidigen.

Aufstellung: 4-2-3-1 Küpper – Korkmaz, Kara (80. Schmitz), Mo Türkmen, Pannemann (70. Reichert) –Ali Türkmen (27. Musa Türkmen), Johnen – Karahatil, Yirmibes, Preuß (38. Jansen) – Pickartz
Tore: 1:0 Pickartz (5.), 2:0 Jülicher (17., ET), 3:0 Ali Türkmen (80.)
Gelbe Karten: Schmitz (43.), Fassbender (49.), Gröbel (68.) / Mo Türkmen (89.)
Schiedsrichter: Robert Musiol (Jülich)