Schlüsselspiel auf der „Schäl Sick“

Beide Vereine bestehen seit über 100 Jahren, doch zu einem Aufeinandertreffen kam es zwischen der Borussia und der Sportvereinigung Deutz 05 noch nie. Das ändert sich am Sonntag (Anstoß 15.00 Uhr, Kunstrasen Dr.-Simons-Straße), wenn die Kölner zum insgesamt 73. Klub werden, mit dem die Freialdenhovener in der höchsten Liga des Fußball-Verbandes Mittelrhein die Klingen kreuzen. Die Premiere bedeutet zugleich ein Schlüsselspiel, denn die drittplatzierten Borussen fahren zu ihrem direkten Verfolger. Sollten die Schwarz-Weißen ihre perfekte Auswärtsbilanz fortführen, distanzieren sie die 05er auf neun Punkte. Im Falle einer Niederlage würde das Polster auf drei Zähler schrumpfen. „Natürlich ist das eine wichtige Partie“, unterstreicht Trainer Wilfried Hannes. „Obwohl jeder dachte, dass Düren diese Rolle zukommt, spielen wir in Deutz beim besten Aufsteiger. Wir sind dort richtig gefordert.“

Auch Hannes betritt zum ersten Mal den von Hochhäusern mit Glasfronten umgebenen Kunstrasen des zentrumsnahen Domstadt-Klubs (Foto). Durch den Aufstieg in die Mittelrheinliga wurde der Verein bei etwa 130 Klubs in Köln zur Nummer vier hinter dem unter Profibedingungen arbeitenden Trio FC, Fortuna und Viktoria. „Mehr geht für uns nicht“, sagt ein stolzer Coach Raimund Kiuzauskas, der im Januar 2016 in der Nähe der Severinsbrücke übernahm. Deutz ist kein gewöhnlicher Neuling: Er gewann die Landesliga-Meisterschaft mit 18 Punkten Vorsprung auf Oberpleis und schoss dabei imposante 91 Tore. Über die Hälfte ging auf die Konten des Portugiesen Telmo Pires Teixeira (14 Tore) und des Spaniers David Marti Alegre (37 Tore). Zum Angriffsfußball der Rechtsrheinischen, den Wegberg-Beeck (0:2), Bergisch Gladbach (0:3) und Düren (0:3) allerdings erfolgreich in den Griff bekamen, trägt neben den beiden Iberern auch der von Bergisch Gladbach geholte Maximilian Büsch bei. „Wenn ich mit meinen Trainerkollegen der anderen Vereine spreche, schwärmen alle von der Deutzer Offensive. Bisher verteidigten wir ja immer gut, am Sonntag müssen wir uns aber erneut beweisen“, machte Hannes bei den 05ern eine variable Spielweise aus und den Hang, die Dinge fußballerisch zu lösen.

„Wichtig ist auch, dass wir uns nicht zu sehr nach dem Gegner richten. Wir wollen mutig nach vorne spielen, um uns selbst zu belohnen, wollen aktiv sein“, gefiel Hannes die bestimmende erste Halbzeit beim zurückliegenden 2:1-Sieg in Breinig deutlich besser, als die zu passive zweite. In Köln fällt Oskar Tkacz mit muskulären Problemen aus. Christian Kreutzer und Yannick Kuhnke mussten im Training kürzer treten, dürften aber im Kader sein. Einmalig gesperrt fehlt Gérard Sambou nach Gelb-Roter Karte. Damit endet dessen eindrucksvolle Serie, denn der Vize-Kapitän wirkte in den letzten 54 Ligaspielen am Stück mit. Eine andere Serie soll auf der „Schäl Sick“ beibehalten werden, nämlich dass die Borussia in dieser Saison ungeschlagen bleibt.

Bus / Adresse / Eintritt:
Busabfahrt: 12.15 Uhr vom Freialdenhovener Kirmesplatz
Stadionadresse: Dr.-Simons-Straße 10, 50679 Köln-Deutz
Eintrittspreise: Vollzahler 8 €, ermäßigt 5 €

Medien:
Facebook: Infos kurz & bündig [hier]
Liveticker: WDR-Videotext-Tafel 235 und 618 [hier]

Foto: Europlan