Neu bei der Borussia: Mark Szymczewski

Beim letzten Sommercup stand Mark Szymczewski mit dem FC Wegberg-Beeck im Finale. Der variable Spieler mit der „linken Klebe“ wollte nach fünfeinhalb Jahren in Freialdenhoven eine Etage höher Erfahrungen sammeln und brachte es auf 27 Regionalliga-Einsätze (1 Tor) bei den „Kleeblättern“. Nach dem Beecker Abstieg kehrte der 29-Jährige in sein „herzliches Wohnzimmer“ zurück und möchte am morgigen Sonntag erstmals mit der Borussia den Pokal der Sparkasse Düren in den Himmel von Rurdorf stemmen.

Name: Mark Szymczewski
Geburtsdatum: 29.05.1989
Geburtsort: Aachen
Nationalität: deutsch
Familienstand: ledig
Kinder:
Größe: 1,78 m
Gewicht: 75 kg
Beruf: KFZ-Servicetechniker
Hobbys außer Fußball: Motorrad fahren, Freunde treffen, Freundin

Lieblingsposition: links vorne, kann aber auch variabel im Mittelfeld eingesetzt werden
Bisherige Vereine: Grenzwacht Pannesheide, Alemannia Mariadorf, BW Alsdorf, Alemannia Mariadorf, Germania Dürwiß, Rhenania Richterich, Germania Teveren, Borussia Freialdenhoven, FC Wegberg-Beeck
Größter Erfolg: Regionalliga-Einsätze und ein Regionalliga-Tor
Besonderes Spiel: Das Regionalliga-Spiel beim 1. FC Köln II, wo ich mit meinem Tor zum ersten Saisonsieg von Wegberg-Beeck beitragen konnte. Mit der Borussia habe ich ein Auswärtsspiel in Euskirchen intensiv in Erinnerung, als wir in einer sportlich schwierigen Lage durch zwei meiner Tore einen 0:2-Rückstand aufgeholt haben. In der gleichen Zeit gewannen wir ein sehr packendes Match auswärts in Beeck mit 4:3.
Marotte vor Spielen:
Lieblingsmusik: R’n’B
Lieblings-TV-Sendung: Two and a Half Men
Leibgericht: Tomate-Mozzarella
Lieblingsreiseziel: Kreuzfahrt
Sportliches Vorbild: Lionel Messi
Peinlichste Situation auf dem Platz:
3 Dinge zur Mitnahme auf eine einsame Insel: Fußball, Freundin, Vater
Als Kind hatte ich 1 Poster von:
Wenn ich 1 Tag Kanzler wäre: würde ich einen freien Wochentag für Fußballer einführen
Das ärgert mich: Unehrlichkeit, Egoismus
Lebensmotto: Genieße den Tag als wäre es dein letzter.
Persönliches Ziel: verletzungsfrei bleiben
Ziel für die Saison 2018/19: unter die ersten drei Plätze kommen
Lieblings-Profiverein: Bayern München
Erste Eindrücke von der Borussia: Ich kenne den Verein ja schon. Es ist der bestgeführteste Klub, den ich kenne.