Halbes Dutzend gegen Steinstraß

Mit einem ungefährdeten 6:0 gegen Germania Lich-Steinstraß ist die Borussia am Dienstag ins angesehene Turnier um den Rurdorfer Sommercup eingestiegen. So verbuchte die Mannschaft von Trainer Wilfried Hannes einen noch höheren Erfolg, als in den Viertelfinals der beiden Vorjahre (3:0 / 5:0), in denen man den gleichen Gegner bezwang.

Nach 13 Minuten köpfte Kevin Kruth einen von rechts kommenden Eckball von Pascal Schneider zur Führung ein. Auch danach stand Kruth (Foto) im Mittelpunkt. Es mutet allmählich wie Slapstick an, dass der Torjäger jährlich im jeweils ersten Rurdorf-Spiel und immer gegen die Jülicher eine Mega-Chance vergibt, die er sonst mit halb geschlossenen Augen verwerten würde: Diesmal zielte er nach einer Schneider-Hereingabe aus drei Metern daneben. Zuvor bekam Kruth im Anschluss an eine Ecke von Patrick Rubaszewski eine große Gelegenheit von der Linie des Fünf-Meter-Raumes aus. Zwischendrin fuhren die Steinstraßer in einigen Mittelfeld-Zweikämpfen die Krallen aus und besaßen ihrerseits eine gute Kontermöglichkeit. Das 2:0 für die dennoch jederzeit bestimmenden Freialdenhovener leitete Rubaszewski ein. Der Youngster steckte zu Schneider durch, der mit der Pike ins kurze Eck vollendete (27.). Kurz vor der Pause blockte Schneider einen Befreiungsschlag des Germanen-Keepers und legte zum locker einschiebenden Kruth hinüber (41.).

Mit ihrem geordneten Positions- und Kombinationsspiel kreierten die Schwarz-Weißen auch nach der Pause die erste Szene, in der Schneider am Keeper scheiterte. Im gegenüberliegenden Strafraum traf Borussen-Verteidiger Marcus Weber seinen Gegenspieler am Fuß. Den fälligen Elfmeter jagte der in dieser Phase etwas aufkommende Bezirksligist über den Kasten von Tobias Werres (54.). Zum 4:0 schickte Okan Dikenli Schneider die linke Außenbahn hinunter, dessen Flanke Kruth zu seinem dritten Treffer einnickte (63.). Ein weiteres Tor war Moritz Kraus gegen seine früheren Kollegen vorbehalten. Er profitierte allerdings davon, dass sein 16-Meter-Linksschuss abgefälscht wurde (82.). Zum Ende setzte Jan-Niklas Schregel noch einen drauf und machte das halbe Dutzend perfekt (90.).

Im Halbfinale des Rurdorfer Sommercups bekommen es die Freialdenhovener am Freitag ab 19.00 Uhr mit Concordia Oidtweiler oder dem DJK FV Haaren zu tun. Die beiden Bezirksliga-Teams duellieren sich am heutigen Mittwoch im Rurtalstadion.

Aufstellung: Werres – Borgelt, Kreutzer (59. Makki), Weber, N’Goua (46. Dikenli) – Rubaszewski, Sambou, Szymczewski (59. Daescu) – Kuhnke (46. Kraus), Kruth (71. Schregel), Schneider (75. Nock)
Tore: 1:0 Kruth (13.), 2:0 Schneider (27.), 3:0 Kruth (41.), 4:0 Kruth (63.), 5:0 Kraus (82.), 6:0 Schregel (90.)
Bes. Vorkommnis: Lich-Steinstraß verschießt Foulelfmeter (54.)