Erstklassige Auszeichnung für Christoph Wirtz

Es ist eine erstklassige Auszeichnung für Christoph Wirtz (auf dem Foto mit der Nr. 32). Der Torwarttrainer der Borussia wurde in die Akademie „Goalkeeping Development“ (deutsch: Torwart-Entwicklung) aufgenommen und gehört jetzt zum 19-köpfigen Team des in Deutschland einmaligen und bewunderten Projektes. Von dem, was das „Goalkeeping Development“ leistet, bekamen alle Freialdenhovener Keeper – von der 1. Mannschaft bis zu den Bambinis – im November einen hautnahen Eindruck. Zum ersten Torwart-Tag der Vereinsgeschichte reiste der hauptberufliche Torwarttrainer Dennis Neudahm (auf dem Foto rechts), der auch beim Bundesligisten 1899 Hoffenheim angestellt ist, an die Ederener Straße und vermittelte in Theorie und Praxis Elemente des modernen Torwartspiels (zum Bericht über den Torwart-Tag geht’s [hier]).

Wirtz stellte damals den Kontakt zur Durchführung des Torwart-Tages her. Gleichfalls wurde seine Verbindung zum „Goalkeeping Development“ auf diesem Weg nochmals verstärkt. Aufgrund seiner fortschrittlichen und vielseitigen Torwartarbeit in Freialdenhoven erreichte ihn später die Anfrage, ob er in das Programm eintreten möchte, das sich zum Ziel setzt, ambitionierte und insbesondere junge Schlussleute voranzubringen. „Es ist eine Ehre bei diesem außergewöhnlichen Projekt mitzuwirken“, freut sich Wirtz. „Das Team, zu dem auch ehemalige Profis zählen, leitet mit Michael Rechner der Hoffenheimer Bundesliga-Torwarttrainer, der den Ruf eines der besten Trainer seines Fachs genießt. Höher kann ich nicht kommen!“ Im Dezember wurde Wirtz nach Hoffenheim eingeladen, damit er mehr über die Strukturen und die Trainingsinhalte erfuhr.

Durch seine Berufung gilt Freialdenhoven nun als Stützpunkt der Akademie. Bundesweit gibt es nur zehn. Dazu ist Freialdenhoven der einzige Ort im fußballbegeisterten Westen der Republik, wo die moderne Ausbildungsphilosophie von Michael Rechner gelehrt wird. Vom 14.03. – 06.06.18 können 7 bis 17-Jährige in den Genuss davon kommen. In dieser Zeit begrüßt Wirtz immer mittwochs (außer in den Ferien) ab 18.00 Uhr eine kleine Trainingsgruppe in Freialdenhoven, um sie mit speziellem Equipment, wertvollen Hinweisen sowie intensiven und zukunftsorientierten Übungen zu fördern. Noch ist die Anmeldung auf https://www.goalkeeping-development.com möglich, allerdings gibt es bereits einige Anfragen, zumal das Projekt sehr professionell aufgestellt ist. So werden die Einheiten gefilmt und in Hoffenheim von Rechner ausgewertet. Dieser hält den Fortschritt der Nachwuchskeeper in einer selbst kreierten Datenbank fest, um ihnen in Absprache mit den lokalen Trainern wie Wirtz gezielte Tipps zu liefern und die künftigen Trainingsschwerpunkte zu gewichten.

Die Teilnahmemöglichkeit für die 7 bis 17-Jährigen existiert vereinsunabhängig für jeden, der sich weiterentwickeln möchte. Die Torhüter der Borussia profitieren aber natürlich regelmäßig vom Know-how, das Wirtz mitbringt. Dreimal in der Woche trainiert er abends die Schlussmänner unserer Mittelrheinliga-Mannschaft und zuvor arbeitet er jeweils schon mit den Jugendkeepern. „Ich denke, damit sind wir im Umfeld die beste Adresse, was das Torwartspiel anbetrifft, weil wir ein so hohes Augenmerk auf die Schulung aller Torhüter legen“, sagt Wirtz.