Lupenreiner Hattrick in 28 Minuten

Erstmals empfing die Borussia den VfR Fischeln aus dem südlichsten und nach Stadtmitte bevölkerungsreichsten Bezirk Krefelds an der Ederener Straße. Bei exakt – 0,5 Grad am Sonntagnachmittag agierte der Testspielgast von Beginn an zurückgezogen. Allerdings wussten die Freialdenhovener auf dem eigenen Kunstrasen auch sehr zu gefallen. Der Ball lief flüssig und zielgerichtet durch die schwarz-weißen Reihen. Dazu blieben die Borussen vor dem gegnerischen Gehäuse eiskalt. Hier stach besonders Kevin Kruth mit einem lupenreinen Hattrick in 28 Minuten heraus. Schnell verwertete der 32-Jährige im Fallen eine präzise Flanke von Philipp Simon (4.). Nach einer Passstafette über Poongbeom Lee, Simon und Moritz Kraus war Kruth mit der Stirn zur Stelle (11.). Auch eine von Simon ausgeführte Ecke köpfte der Stürmer zu seinem dritten Streich in die Maschen (33.). Der auf dem linken Flügel eingesetzte Yannick Kuhnke (Foto) scheiterte derweil aus der Nahdistanz und zudem mit einem Lupfer am Pfosten. In der 35. Minute aber umkurvte er nach einem Zuspiel von Christian Kreutzer den gegnerischen Torhüter und schob locker ein. Ähnliches hatte Simon im Sinn, er wurde jedoch durch ein Foul des Krefelder Schlussmanns daran gehindert. Mit dem fälligen Elfmeter stellte Simon selbst auf den klaren 5:0-Pausenstand (45.), mit dem man vor der Partie nicht rechnen konnte, schließlich spielen die Fischelner auf gleicher Ligenebene.

In der zweiten Halbzeit schaltete die Borussia in den Verwaltungsmodus, nahm vier Auswechslungen vor und blieb jederzeit tonangebend gegen den abstiegsgefährdeten Niederrheinligisten. Freialdenhovens Keeper Tobias Werres musste nur zweimal ernster aufpassen, kämpfte aber ansonsten eher gegen die Kälte. Zehn Minuten vor Schluss machte Simon mit einem weiteren Treffer das halbe Dutzend perfekt.

Aufstellung: Werres – Kraus (70. Wiersberg), Kreutzer, Sambou, Fadel – Lee (65. Güler), Takai (58. Dikenli), Daescu (65. Nock) – Simon, Kruth, Kuhnke
Tore: 1:0 Kruth (4.), 2:0 Kruth (11.), 3:0 Kruth (32.), 4:0 Kuhnke (35.), 5:0 Simon (45./Foulelfmeter), 6:0 Simon (80.)
Schiedsrichter: Grau (Nörvenich)