„Erfolgreichen Spirit in die Halle mitnehmen“

Düren-Birkesdorf bedeutete vor knapp drei Monaten ein gutes Pflaster für die Borussia. Dort gewannen die Schwarz-Weißen am Tag der Deutschen Einheit den 17. Kreispokal der Vereinsgeschichte. Am Mittwoch, 3. Januar 2018, geht es aber nicht auf den Kunstrasen von Viktoria Birkesdorf, sondern in die benachbarte Sporthalle an der Festhalle (Adresse: An der Festhalle, 52353 Düren-Birkesdorf). Dort beteiligen sich die Freialdenhovener Fußballer am 34. „Sparkassen-Hallencup“, dem hochklassigsten Hallenturnier der Region.

In der Vorrunde für die Mannschaften aus dem Kreis Düren heißen die Freialdenhovener Gegner zunächst Sportfreunde Düren (17.45 Uhr) und Germania Lich-Steinstraß (18.45 Uhr oder 19.45 Uhr). Gewinnt die Borussia die Gruppe und schlägt im Tagesfinale (20.45 Uhr) den Ersten der anderen Gruppe mit Viktoria Arnoldsweiler, GFC Düren 99 und SW Düren, wäre sie sicher in der Endrunde in Aachen am Samstag, 6. Januar, dabei. Als Verlierer des Finals würde die Qualifikation gelingen, wenn man gegenüber dem Zweiten der bereits einen Tag zuvor ausgetragenen Heinsberger Vorrunde besser abschneidet. In einem kurzen Interview äußert sich Co-Trainer Michael Kruskopf zum Turnier:

Was war dein persönliches Highlight beim Hallencup im vorherigen Jahr?
Bei der letzten Ausgabe des Turniers blieben wir als einzige Mannschaft neben dem Sieger FC Wegberg-Beeck durchgehend ungeschlagen. Hochklassig und spektakulär war vor allem das Endrunden-Spiel gegen die Beecker (Foto), in dem mehrfach die Führung wechselte und wir uns mit 5:5 voneinander trennten.

Welche Qualität zeichnet die Mannschaft in der Halle besonders aus?
Die Mannschaft absolvierte eine erfolgreiche Hinrunde. Diesen Spirit wollen wir mit in die Halle nehmen. Unsere Prioritäten liegen allerdings auf der Liga und dem Pokal. In der Halle sollen die Jungs Spaß haben und sich nicht verletzen.

Welche Ambitionen bestehen bei der diesjährigen Auflage des Hallencups?
Wenn wir die Vorrunde mit den anderen Teams aus dem Kreis Düren überstehen, ist alles möglich. Wir möchten in die Finalrunde nach Aachen und dann schauen wir mal weiter.

Gegen welche Mannschaft würdet ihr bei einem möglichen Endrunden-Einzug am liebsten spielen?
Mit dem zum fünften Mal als Titelverteidiger zum Hallencup kommenden FC Wegberg-Beeck und der Alemannia aus Aachen, die zum ersten Mal seit 1999 mit ihren Profis antritt, ist das Turnier noch stärker besetzt. Gegen die beiden Regionalligisten wären Duelle besonders reizvoll. Vielleicht können wir sie ärgern.

Alle Gruppen im Überblick:

Vorrunde Kreis Heinsberg (Dienstag, 02.01.18, 17.45 Uhr in Erkelenz)
Gruppe A: FC Wegberg-Beeck, SV Roland Millich, Germania Teveren
Gruppe B: Union Schafhausen, Union Würm-Lindern, Rheinland Dremmen

Vorrunde Kreis Düren (Mittwoch, 03.01.18, 17.45 Uhr in Düren-Birkesdorf)
Gruppe C: Borussia Freialdenhoven, Sportfreunde Düren, Germania Lich-Steinstraß
Gruppe D: Viktoria Arnoldsweiler, SW Düren, GFC Düren 99

Vorrunde Aachen 1 (Donnerstag, 04.01.18, 18.00 Uhr in Aachen)
Gruppe E: VfL Vichttal, Eintracht Verlautenheide, Arminia Eilendorf
Gruppe F: SV Breinig, DJK FV Haaren, FC Inde Hahn

Vorrunde Aachen 2 (Freitag, 05.01.18, 18.00 Uhr in Aachen)
Gruppe G: Alemannia Aachen, SV Rott, Rasensport Brand
Gruppe H: Hertha Walheim, SV Eilendorf, Kohlscheider BC

Endrunde mit 6 Teams am Samstag, 06.01.18, ab 15.00 Uhr in der Sporthalle Neuköllner Straße in Aachen.

Foto: fupa.net