Lockerer Kantersieg

Locker und klar, aber ohne zu brillieren, zog die Borussia ins Viertelfinale des Kreispokals ein. Beim A-Ligisten Viktoria Birkesdorf verbuchten die Freialdenhovener am Mittwoch einen 7:0-Kantersieg.

Schon nach einer guten halben Stunde war die Zweitrunden-Begegnung zu Gunsten der gegenüber dem Rurdorf-Finale auf sieben Positionen veränderten Borussen-Elf entschieden. Daisuke Takai behauptete sich vor seinem 1:0 gegen drei Gegner (15.), dann netzte Bahadir Güler auf dem Kunstrasen doppelt ein. Beim 2:0 nach einer Flanke blieb offen, ob der Mittelstürmer den Ball mit der Hand berührte (29.). Sein zweiter Treffer entsprang einer raffinierten Freistoßvariante (35.). Dennoch war Wilfried Hannes nicht zufrieden ob der zu lässigen Herangehensweise, die sich in Ungenauigkeiten und Abseitsstellungen äußerte. Der Trainer schickte in der Anfangsphase Teile der namhaft besetzten Ersatzbank zum Warmmachen, rückte aber nach Aufpolierung des Resultats von Personaländerungen ab, zumal es sich beim Kreispokal um Pflichtspiele handelt und somit lediglich drei Wechsel möglich sind.

Im zweiten Abschnitt setzten sich die weiter erheblich mehr Ballbesitz verzeichneten Freialdenhovener nachhaltiger durch gegen sich defensiv wehrende Birkesdorfer. Leon Ruhrig traf aus kurzer Distanz (55.), Yannick Kuhnke verwandelte die Kugel aus spitzem Winkel (58.) und Nathan Ndombele erzielte nach durchdachtem Zuspiel von Moritz Kraus sein erstes Tor für die Borussia (85.). Der Kongolese setzte gleichfalls den Schlusspunkt mit einem trockenen Schuss von der Strafraumgrenze (87.). Auch wenn die drei Klassen tiefer spielende Viktoria keinen echten Prüfstein darstellte und Keeper Aleksandar Lovric nur zweimal etwas zu tun bekam, sei erwähnt, dass es der fünfte Zu-Null-Erfolg in der achten Partie seit Beginn der Vorbereitung war.

In der nächsten Runde des Kreispokals wartet am kommenden Mittwoch GW Welldorf-Güsten. Der Jülicher Bezirksligist bezwang spät am Abend den 1. FC Krauthausen mit 3:2 nach Verlängerung. Zunächst aber misst sich die Borussia am Samstag ab 15.00 Uhr in Düren-Niederau mit den drei anderen Top-Teams des Kreises Düren beim Kreis-Champions-Cup.

Aufstellung: Lovric – Dikenli, Kreutzer (46. Daescu), Wiersberg, Sambou (46. Kraus) – Takai (66. Lee) – Ruhrig, Fadel – Ndombele, Güler, Kuhnke
Tore: 0:1 Takai (15.), 0:2 Güler (29.), 0:3 Güler (35.), 0:4 Ruhrig (55.), 0:5 Kuhnke (58.), 0:6 Ndombele (85.), 0:7 Ndombele (87.)