Rurdorf-Finale: Im Elfmeterschießen unterlegen

Bitter! Die Borussia schrammte im Endspiel um den Sommercup des FC 06 Rurdorf haarscharf am Pokal vorbei. Im Elfmeterschießen hatte der FC Wegberg-Beeck das glücklichere Ende für sich und gewann den Final-Klassiker zum sechsten Mal nacheinander. „So nah waren wir lange nicht mehr dran am Titel. Man kann den Jungs nur ein großes Kompliment machen. Die Beecker spielen eine Klasse höher und fingen schon mit der Meisterschaftssaison an. Sie sind also alle voll im Saft, während wir noch mitten in der Vorbereitung stecken und alles auf unseren Saisonstart in drei Wochen ausrichten. Trotzdem ärgert es uns natürlich den Pott nicht gewonnen zu haben“, gewährte Trainer Wilfried Hannes einen Einblick in seine Gefühlswelt.

Von dem faktischen Klassenunterschied zwischen beiden Teams war zu keiner Zeit etwas zu sehen. Wegberg-Beeck kam fit und in Bestbesetzung nach Rurdorf, da das Regionalliga-Match gegen Borussia Dortmund II am Samstag kurzfristig ausfiel. Von dem forschen Auftakt der Freialdenhovener wirkte die Elf von Coach Friedel Henßen dennoch überrascht. In der dritten Minute brachte Kevin Kruth die Borussia in Führung. Der 31-Jährige rutschte in eine Hereingabe von Pascal Schneider, nachdem dieser durch einen tollen Diagonalball von Christian Kreutzer auf die Reise geschickt wurde. Kurz darauf hatte Schneider schon das 2:0 auf dem Fuß, als er von links in den Strafraum eindrang. Der Offensivmann verpasste aber den Moment des Querpasses und setzte das Leder aus spitzem Winkel knapp neben den kurzen Pfosten (8.). Der Mittelrheinliga-Meister trat erstmals durch den im letzten Monat von Freialdenhoven nach Beeck gewechselten Mark Szymczewski (auf dem Foto gegen Moritz Kraus, im Hintergrund Poongbeom Lee) in Erscheinung. Borussen-Torwart Tobias Werres entschärfte dessen Schuss aus 13 Metern bravourös (10.). In der 13. Minute beförderte Beecks Kapitän Maurice Passage eine bereits abgewehrte Ecke wieder in die Gefahrenzone zurück. Aus abseitsverdächtiger Position zwei Meter vor Werres lenkte Shpend Hasani den Ball zum 1:1 in die Maschen.

Dennoch machte die stärker begonnene Borussia auch in der darauffolgenden Phase den etwas besseren Eindruck. Beispielsweise verzog Philipp Simon aus 25 Metern (21.). Wegberg fiel nicht viel ein gegen die sich effektiv unterstützenden Schwarz-Weißen, wobei Lee sowie Schneider mit zur Defensivarbeit gezwungen waren, was Kruth wiederum kein Pressing auf die Innenverteidiger erlaubte. Hart umkämpft verlief die Partie, mit vielen Fouls im Mittelfeld. Das ging auch in der zweiten Halbzeit so weiter, in der Kruth mit Rückenschmerzen aus einem Zweikampf frühzeitig für Bahadir Güler Platz machte. Vor der schönen Kulisse von 849 Zuschauern gab es wenige Torszenen, dafür aber große Spannung in einer Auseinandersetzung auf Augenhöhe. Nur Schneiders Eckstoß wäre fast auf direktem Weg im kurzen Eck eingeschlagen (69.).

Während der fälligen Verlängerung ging erneut die Borussia in Front: Der eingewechselte Yannick Kuhnke setzte sich nach einem Beecker Ballverlust rechts durch und brachte die Kugel scharf an den Fünf-Meter-Raum, wo Yannick Leersmacher vor Schneider retten wollte und in den eigenen Kasten traf (97.). Die Freude der Freialdenhovener währte allerdings nicht lange: Mehmet Yilmaz hakte bei Kreutzer ein und holte so einen Strafstoß heraus, den Sebastian Wilms verwandelte (107.). Bis zum Abpfiff von Schiedsrichter Niklas Pracht nach 120 Minuten passierte vor den Toren nicht mehr viel, da auch niemand einen gravierenden Fehler begehen wollte. Das Elfmeterschießen musste um den prestigeträchtigen Titel entscheiden. In dem parierte Freialdenhovens Keeper Tobias Werres zwei FC-Versuche und verschaffte einen mutmaßlichen Vorteil. Aber der Beecker Schlussmann Stefan Nöhles ahnte die (stets gleiche) Ecke von drei Borussen-Schützen, sodass seinem Team mit einem 3:1 im Shootout doch die Titelverteidigung des Sommercups gelang.

Gratulation an den FC Wegberg-Beeck zum achten Gewinn und an den FC 06 Rurdorf mit seinem vielköpfigen Helferstab zu einem wieder einmal toll organisierten und stimmungsvollen Sommercup! Vielen Dank außerdem an die große Freialdenhovener Anhängerschaft für die Unterstützung im Rurtalstadion!

Aufstellung: Werres – Kraus, Kreutzer, Wiersberg, Sambou – Takai, Daescu (86. Kuhnke) – Simon, Lee, Schneider – Kruth (49. Güler)
Tore: 0:1 Kruth (3.), 1:1 Hasani (13.), 1:2 Leersmacher (97./Eigentor), 2:2 Wilms (107./Foulelfmeter)
Elfmeterschießen: Lambertz – Werres pariert, Kreutzer – Nöhles pariert, Hasani – 1:0, Schneider – 1:1, Czichi – Werres pariert, Sambou – Nöhles pariert, Wilms – 2:1, Takai – Nöhles pariert, Fäuster – 3:1

Die Fotos vergrößern sich, wenn sie angeklickt werden.