„Nicht alles auf den Torwartfehler schieben“

Stimmen zum 1:1-Unentschieden gegen Alfter:

Trainer Wilfried Hannes
„Wir hatten alles im Griff und dennoch haben wir nur einen Punkt in der Tasche. Es ist schade, dass wir uns für ein gutes Spiel nicht belohnten. Fußballerisch machten wir wenig falsch, aber das reicht nicht immer, denn Fehler wie beim 1:1 werden immer gemacht. Daher muss ich sagen, dass Einige durchaus mehr konnten und zu wenig passiert ist, um das 2:0 anzustreben. Da habe ich mir von unserem Offensivspiel mehr Durchschlagskraft erwartet. Die ist aktuell nicht mehr so da, wie noch in der Hinrunde. Daher sollten wir nicht den Fehler machen, und alles auf den Torwartfehler beim 1:1 schieben. Ivan ärgert sich selbst am meisten über seinen Fauxpas. Alfter machte schließlich nicht den Eindruck, dass es ohne unser Zutun zurückgekommen wäre mit ihren 10 Mann nach dem Platzverweis. Schon die Ecke, die zum Gegentor führte, war vermeidbar und ärgerlich. Wir sind optimistisch, dass aus diesen Fehlern gelernt wird.“

Yannick Kuhnke
„Beide Seiten hatten nicht viele Chancen. Über die 90 Minuten sahen wir besser aus, waren zwingender, insbesondere über die Außen in der ersten Halbzeit. Leider fehlte öfter der letzte Pass. Nachher standen wir leider zu tief. Dadurch hatten wir Löcher im Mittelfeld und konnten es nicht zur Geltung bringen, dass wir einen Mann mehr auf dem Feld hatten. Zum Gegentor: Fehler machen wir alle, nur beim Torwart sind sie eben direkt entscheidend. Daher: Kopf hoch und auf Wesseling vorbereiten.“

Und sonst:
– Zum ersten Mal seit Anfang November stand der lange mit Bauchbeschwerden kämpfende Yannick Kuhnke wieder in der Startelf.
– Mit dem verwandelten Foulelfmeter zum 1:0 markierte Gérard Sambou sein erstes Saisontor (Foto).
– Christian Kreutzer ging bereits mit Rückenproblemen ins Spiel. Nach 70 Minuten wurden die Schmerzen für den Kapitän zu groß. Wolfgang Nock kam für ihn.
– Im 21. Saisoneinsatz sah Moritz Kraus seine erste Gelbe Karte.

Foto: Lothar Offermanns