Heimspiel gg. Alfter zum Nachlesen

Lange sah es nach dem ersten Freialdenhovener Erfolg gegen den VfL Alfter seit vier Jahren aus, obwohl das einzige Tor einem Elfmeter entsprang (Foul an Kevin Kruth), den Gérard Sambou sicher versenkte (56.). In der 81. Minute aber gelang den seit der 58. Minute durch eine Gelb-Rote Karte dezimierten Gästen nach einer Ecke und einer verunglückten Faustabwehr von Keeper Ivica Ljubicic durch Leonel Kadiata der 1:1-Ausgleich zum Endstand. Die Borussen-Führung war bis dahin durchaus gerechtfertigt, denn in einem Match ohne viele Chancen hielten sich die Hausherren mit einem höheren Ballbesitzanteil deutlich mehr in der Hälfte der Elf von Jürgen Kohler auf. Während der besonders umkämpften Schlussphase versuchten die Schwarz-Weißen vor erneut über 200 Zuschauern (Liga-Bestwert am heutigen Spieltag) den Heimsieg zu erzwingen, doch Mark Szymczewskis Distanzschuss knallte nur an die Latte (83.). Die Begegnung zum Nachlesen:

Vor dem Spiel: Parallel zu den verletzungsbedingten Ausfällen ändert sich Borussias Startelf zweifach: Szymczewski nimmt die letzte Woche von Dikenli (Knieprobleme) eingenommene Position hinten links in der Viererkette ein. Der nach längerem wieder für die Startelf fitte Kuhnke bearbeitet die rechte Mittelfeldbahn anstelle von Simon (Narbenriss).

4. Minute: Borussias Schneider dringt in der Nähe der Grundlinie von links in den Gäste-Strafraum ein. Bei seinem Versuch aus spitzem Winkel ist Alfters Schlussmann Kraus schnell unten.

10. Minute – Großchance Alfter: Eine kleinliche Foulauslegung beschert dem VfL einen Freistoß aus 24 Metern halblinks. Kapitän Dogan findet den Kopf von Ilk. Ljubicic vereitelt mit den Fäusten gegen den besten Torschützen der Mittelrheinliga.

20. Minute: Kuhnke lässt 17 Meter vor dem Tor seinen Gegenspieler aussteigen. Sein abgefälschter Schuss kommt stramm, aber zentral auf den parierenden Keeper.

27. Minute: Wegen eines Missverständnisses zwischen Daescu und Wiersberg rutscht der Ball durch zu Alfters Civgin. Verfolgt von Wiersberg geht dieser im 16-Meter-Raum zu Boden. Manche Gästefans auf der gut besuchten Tribüne schreien auf, allerdings reklamiert nicht mal der vermeintlich Gefoulte.

29. Minute: Zu nah vors Tor gerät Schneiders Flanke von der linken Seite. Daher packt VfL-Torhüter Kraus vor dem bereit gewesenen Kruth zu.

33. Minute: Eine der schon öfter gezeigten Kombinationen von Sambou, Kuhnke und Ruhrig gelangt von Ruhrig aus halbhoch zu Schneider, doch der wird beim Abschluss bedrängt. Der Ball fliegt links am Ziel vorbei.

Halbzeit: Das technisch ordentliche Match ist nicht reich an Torszenen. Die Borussia hat mehr Ballbesitz, fängt die Alfterer Offensivbemühungen häufig früh ab und kann sich gerade in den letzten 20 Minuten oft in der gegnerischen Hälfte festsetzen. Im vorderen Bereich aber sind die Bewegungen, das Tempo und die entscheidenden Zuspiele noch nicht so ausgeprägt, dass dadurch gefährliche Chancen entstehen. Die beste Torszene besaß Ilk für die Gäste.

52. Minute: Freialdenhoven schaltet kollektiv zu langsam bei einem gegnerischen Einwurf.  Plötzlich erscheint Ilk frei vor dem aus seinem Gehäuse herausstürzenden Ljubicic. Der Goalgetter probiert‘s mit einem Heber, der rechts daneben rollt.

56. Minute – Tor für die Borussia (1:0): Kruth verteidigt den Ball gegen Liontos selbst am Boden liegend. Der VfL-Verteidiger hakt mehrfach ein und trifft den Borussen-Stürmer beim Aufstehen. Den fälligen Elfmeter nagelt Sambou zu seinem ersten Saisontreffer oben rechts unter die Latte.

58. Minute – Gelb-Rote Karte Alfter: In einer spielberuhigten Situation zieht Schiedsrichter Sauerbier plötzlich Gelb-Rot. Der schon verwarnte Mehmeti beleidigte wohl den Unparteiischen.

59. Minute: Der anschließende Freistoß: Schneiders Ball von rechts senkt sich zu spät.

72. Minute: Gefahr bei einem Eckstoß der Gäste: Den Kopfball von Krebel kehrt der am zweiten Pfosten stehende Szymczewski von der Linie.

75. Minute: Soeben erst eingewechselt hat Alfters Koc freie Bahn vor dem Freialdenhovener Strafraum, doch Szymczewski jagt ihm das Leder ab.

77. Minute: Einen Aufbaufehler der Borussia nutzt der Tabellenzweite, um Ilk auf die Reise zu schicken. Daescu schreitet mit einer Grätsche acht Meter vor dem eigenen Tor ein.

81. Minute – Tor für Alfter (1:1): Durch einen Absprachefehler in der Defensive schenken die Hausherren Alfter eine unnötige Ecke. Koc bringt diese von rechts hinein. Ljubicic geht an der 5-Meter-Linie nur mit einer Faust zum Ball. Damit misslingt seine Abwehr. Die Kugel senkt sich zu L. Kadiata, der aus der Nahdistanz mühelos einschiebt.

83. Minute – Großchance Borussia: Szymczewski nimmt sich 30 Meter vor dem Tor ein Herz und trifft mit seinem Linksschuss nur die Latte.

90. Minute: Alfter agiert nur noch defensiv, will mit 10 Mann den einen Punkt festhalten. Die Borussen schmeißen alles nach vorne, aber das Mittel aus dem Halbfeld ins Zentrum zu flanken bringt nichts ein. Nun bekommt Wiersberg keinen Druck hinter den Ball. Das Spielgerät landet auf dem Tornetz.

Aufstellung: Ljubicic – Kraus, Kreutzer (70. Nock), Wiersberg, Szymczewski – Daescu, Sambou – Kuhnke (86. Lubishtani), Ruhrig, Schneider – Kruth
Tore: 1:0 Sambou (56./Foulelfmeter), 1:1 L. Kadiata (81.)
Gelbe Karte: Kraus
Gelb-Rote Karte: Mehmeti (Alfter/58.)
Schiedsrichter: Sauerbier (Stolberg)