Der Rahmen stimmt, die Formkurven weniger

Bei wahrscheinlich bestem Sonntagnachmittagswetter erwartet die Zuschauer im Stadion an der Ederener Straße mit der Partie gegen den VfL Alfter (Anstoß 15.00 Uhr) eine nicht alltägliche Konstellation auf Mittelrheinliga-Ebene: Auf den Trainerbänken nimmt die Kompetenz von über 700 aktiven Bundesliga-Spielen Platz. Des Weiteren vertraten Borussias Wilfried Hannes (1982) und Gästecoach Jürgen Kohler (1990) Deutschland bei erfolgreichen Weltmeisterschaften. Dieses besondere Trainerduell gibt es allerdings in dieser Form nur dieses eine Mal, denn der in Dortmund früher als „Fußballgott“ gefeierte Kohler kündigte in Alfter an, die Gemeinde westlich von Bonn am Saisonende nach einem Jahr wieder zu verlassen. Es habe ihm „richtig Spaß gemacht“. Demnächst wolle er aber höherklassig arbeiten und das ist beim VfL nicht gegeben. Alfter beantragte trotz errungener Herbstmeisterschaft keine Lizenz für die Regionalliga, weil die (letztlich ja auch nur von wenigen Klubs zu bewältigenden) Auflagen in der Halbprofiklasse nicht gestemmt werden können. Kohler zeigt für diese „aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten vernünftige Entscheidung absolutes Verständnis“. Seine Mannschaft spielt dennoch weiter engagiert um den Meistertitel mit. Derzeit ist Alfter Zweiter – mitten zwischen den drei Teams, die für die Regionalliga meldeten (FC Wegberg-Beeck, SV Bergisch Gladbach, TV Herkenrath 09).

Sowohl der VfL-Kader, als auch das Ensemble der Borussia gilt im Meinungsbild der Liga an sich als hochveranlagt. Derzeit sind aber beide nicht in Bestform. Die Freialdenhovener verzeichneten bisher nur einen Rückrundensieg. Alfter mit dem Liga-Top-Torschützen Bayram Ilk (steht bei 15 Toren) gewann zuletzt drei Spiele in Folge nicht. Eine weitere Parallele: Beide können am Sonntag nicht aus dem Vollen schöpfen. Bei den Gästen sind die Stammkräfte Kevin Kolz und Mory Konate gesperrt und auf Borussen-Seite kommt noch etwas mehr zusammen. Neben dem letztmalig gesperrten Oskar Tkacz fallen Admir Terzic und Philipp Simon aus, dem wegen des Verdachts auf Narbenbruch schlimmstenfalls eine mehrwöchige Zwangspause bevorsteht. Okan Dikenli (erneute Kniebeschwerden) ist ebenso fraglich wie Jumpei Ebisu (Sprunggelenk). Der Japaner absolvierte Lauftraining, bewertet seine Einsatzfähigkeit für Sonntag aber eher skeptisch. Unabhängig davon wer aufläuft, ist es wichtig, dass die Borussia nicht „unter ihren Ansprüchen“ bleibt, wie Trainer Hannes nach dem neulichen 0:1 in Euskirchen sagte. Im Hinspiel gegen den unangenehm zu bespielenden VfL gelang es: Beim 2:2 hatten die Freialdenhovener die Kohler-Elf am Rande der Niederlage.

Medien:
Borussen Echo: Das Vereins- und Stadionmagazin erhalten Sie kostenlos an den Eingangskassen und der Cafeteria. Inhalt u.a.: Ein Borussia-Gedicht eines Fans, das weltmeisterliche Trainerduell in Zahlen, Jugendspieler Pablo Panos Franco ist bei einem Auswahlturnier in Hennef dabei.
Facebook: Schnelle Kurz-Infos und aktuelle Fotos [hier]
Liveticker: Am Sonntag ab 14.45 Uhr [hier]. Bitte aktualisieren Sie den Ticker während des Spiels durch regelmäßiges Schließen und wieder Öffnen des Tickers.

Hinspiel:
2:2-Unentschieden – Nach drei Vierteln der Partie sah es mit den Toren von Pascal Schneider und Kevin Kruth (25./66.) schon nach dem dritten „Dreier“ in Folge für die Borussia aus, ehe Ilk sowie Dietz noch für den Gastgeber Alfter zuschlugen (68./85.).