Donnerstag, 3. September 2015 - 05:58 Uhr
Die Borussia verpflichtet Klaas-Hannes Kurzke


Der Spielerkader der Borussia bekam nochmals Zuwachs. Klaas-Hannes Kurzke schloss sich den Borussen an und verstärkt die Mannschaft von Winnie Hannes. Der 20-jährige Mittelfeldspieler war zuletzt für Viktoria Arnoldsweiler aktiv. Aus der Jugend des SV Rott wechselte er zunächst zur Viktoria und gab ein Gastspiel bei Alemannia Aachen, ehe er wieder zu den Grün-Weißen wechselte.
Spielberechtigt für die Borussia ist er ab dem 07. Oktober 2015.
Die Borussenfamilie sagt herzlich willkommen!





Mittwoch, 2. September 2015 - 05:54 Uhr
Bitburger-Kreispokal-Finale neu terminiert!


Das ursprünglich für Donnerstag, 10. September 2015 um 19 Uhr angesetzte Kreispokalfinale in Echtz wurde neu terminiert. Demnach findet die Begegnung zwischen Viktoria Arnoldsweiler und der Borussia jetzt schon am Dienstag, den 08. September 2015 um 19 Uhr statt. Austragungsort bleibt der Sportplatz in Echtz.

Die Borussia bedankt sich bei den Sportkameraden in Echtz, sowie bei Herrn Bruns, stellvertretend für den Fußballkreis Düren, für die Zustimmung des Wunsches beider teilnehmenden Vereine um Vorverlegung der Finalbegegnung.




Dienstag, 1. September 2015 - 05:59 Uhr
Alles neu macht der September - Neues Design der HP!


In dem Falle war es natürlich nicht der September, sondern unser Webmaster! Die Borussia bedankt sich recht herzlich bei Franz-Josef Krieger für die erfolgreiche Um- und Neugestaltung unserer Homepage.

Sonntag, 30. August 2015 - 18:24 Uhr
3. Spiel - 3. Sieg - 3. 3:0!


Borussia nimmt auch die Hürde Herkenrath und siegt durch die Tore von Pascal Schneider, Ryo Suzuki und Mark Szymczewski hochverdient mit 3:0!

Spielbericht:

Eines muss man bereits vorher anschicken, wenn man dem Team der Borussia überhaupt einen Vorwurf machen kann, ist es der, der mangelnden Chancenverwertung.

Die erste große Gelegenheit bot sich den Borussen bereits nach sieben Minuten, nachdem Julian Wiersberg einen Ball in die Sturmspitze schlug und sich die Abwehr der Gäste total verschätzte. Nutznießer dieses Schnitzers war Ryo Suzuki, der aus halblinker Position den Ball zwar aus zwölf Metern über Keeper Adam Kasprzik lupfte, leider aber auch knapp übers Tor. Das die Hannes-Elf von Beginn an auf Dominanz aus war, das zeigte sich bereits sechzig Sekunden später. Da schlug Pascal Schneider nämlich eine Flanke von links nach innen, wo allerdings sein Mitspieler Mark Szymczewski nicht genügend Druck hinter den Ball bringen konnte, so dass Herkenraths Schlussmann parieren konnte.

Keeper Kasprzik war es auch, der nach zehn Minuten einen gefährlichen Schuss von Mark Szamczewski von halbrechts, etwa aus zwölf Metern entschärfte. Auch in der Folge blieb die Borussisa federführend. Druckvoll nach vorne und hinten nichts zulassend, so konnte man das Spiel der Hannes-Elf bezeichnen.

In der 30. Minute folgte dann endlich der Lohn für das überlegene Spiel! Unser Team kombinierte sich nach Herzenslust durch den Strafraum der Gastgeber, ehe Sven Jansen den Ball halblinks auf Mark Szymczewski durchsteckte, der von der Grundlinie nach innen passte, wo Pascal Schneider aus kurzer Distanz zum verdienten 1:0 einschießen konnte. Einfach ein toller Spielzug mit tollem Finale!

Ein Ausruhen auf diesen Lorbeeren gab es nicht. Unsere Mannschaft wollte mehr und sollte in der 41. Minute auch mehr bekommen. Mark Szymczewski und Ryo Suzuki spielten über links kurz vor dem Strafraum mustergültig zusammen. Letzterer drang in den Strafraum ein, zog aus zwölf Metern ab und traf flach ins lang Eck zum 2:0-Halbzeitstand.

Die Gastgeber kamen jetzt mit mehr Entschlossenheit aus der Kabine. So erkämpfte sich 180 Sekunden nach Wiederbeginn der eingewechselte Tim Weyers an der linken Außenbahn den Ball, den er dann aus neun Metern fast von der Grundlinie flach in Richtung Borussentor bugsierte. Dort stand aber Torhüter Sascha Rodemers, der trotz seiner Größe schnell genug unten war und zur Ecke klären konnte.

Da die Gastgeber ihre Deckung etwas öffneten, boten sich unserer Mannschaft einge hochkarätige Kontergelegenheiten. In Minute 54 konnte Sven Jansen einen verunglückten Abwehrschlag (Kerze), im Strafraum von halblinks quer nach innen auf Ryo Suzuki leiten. Der zog auch direkt aus der Luft ab, zielte dabei aber knapp zwei Meter am Tor vorbei.

Die hohen t Temperaturen waren wohl der Hauptgrund, dass die Borussia dann ein wenig die Zügel schleifen ließ, so dass man den Eindruck gewinnen konnte, die Gastgeber kommen nun besser ins Spiel. Mitten in diese Phase hinein waren es dann aber wieder unsere Spieler, die ein weiters Tor „auf dem Schlappen“ hatte. Doch leider traf Ryo Suzuki aus neun Metern nur den Außenpfosten (58.).

Es fehlte eigentlich nur das Eine – das 3:0! Wo hätte ein Tor das Spiel noch zu Kippen bringen können. Aber dieses dritte Tor wollte zunächst einfach nicht fallen. Auch nicht in der 76. Minute, als Mark Szymczewski im Konterspiel von links den in der Mitte durchgestarteten Jéróme Muckel anspielte, der zwar im Strafraum den gegnerischen Keeper umkurven konnte, seinen Schuss aus spitzem Winkel dann anschließend allerdings hinter das Tor platzierte.

Ebenso wenig Zielwasser hatte wohl Sven Jansen zwei Minuten später getrunken, nachdem von der rechten Seite im Strafraum durch Jéróme Muckel angespielt wurde, um dann aus ca. elf Metern ganz knapp vorbei z schießen.

Manchmal, wenn es dann mit spielerischen Mitteln nicht zu Tor reicht, muss man auch mal „brachiale“ Gewalt anwenden. Wobei der Schütze in der 79. Minute allerdings über eine schulmäßige Schusstechnik verfügte. Mark Szymczewski nahm einen Ball aus ca. 25 Metern volley aus der Luft und hämmerte diesen zum hochverdienten 3:0 in die Maschen.

Die Gastgeber waren auch nach dem Tor weiterhin bemüht, hatten auch noch zwei Gelegenheiten, doch am Ende stand der auch in der Höhe verdiente 3:0-Erfolg der Borussen!




Freitag, 28. August 2015 - 16:09 Uhr
Sonntag geht´s zum starken Aufsteiger TV Herkenrath 09


Am Sonntag startet der Team-Bus ab 12:15 Uhr vom Kirmesplatz aus in Richtung Herkenrath
zum Kunstrasenplatz Herkenrath, Braunsberg 8 in 51429 Bergisch Gladbach.

Nach den beiden 3:0-Auftaktsiegen gegen Leverkusen und in Arnoldsweiler kann die Borussia die Reise zum starken Aufsteiger völlig entspannt antreten. Auch wenn man vor der Leistung des TV Herkenrath 09 den Hut ziehen muss, in den letzten Jahren feierte man bei unseren Gastgebern jedes Jahr einen Aufstieg, so braucht unser Team dennoch nicht vor Ehrfurcht zu erstarren. Die Verantwortlichen und Spieler sind sich auch so der Schwere der Aufgabe bewusst. Zum einen braucht man sich nur den Kader des TVH zu betrachten, der gespickt ist mit einigen Hochkarätern. Stellvertretend kann man da Torjäger Wandinger, Thomas Götz und auch André Kreuer nennen. Zum anderen braucht man nur auf den ersten Spieltag zu schauen, als der Neuling beim Top-Aufstiegsfavoriten Bonner SC mit 3:0 gewann. Beim 0:3 in Bergisch Gladbach war der Aufsteiger wesentlich besser, als das Ergebnis es ausdrückt.

Es wird eine verdammt schwere Aufgabe beim Team von Coach Michael Hornig zu bestehen, zumal die Borussia immer noch unter Verletzungspech leidet. So fallen Kapitän Fabian Jopek, Kelly Ajuya, Björn Kurth und Philipp Simon mit Sicherheit aus. Ein dickes Fragezeichen steht noch hinter Wolfgang Nock. Positiv sollte der Mannschaft der Gedanke stimmen, dass man auch schon in Arnoldsweiler mit den Personalsorgen zu kämpfen hatte. Dies ist einer der vielen Unterschiede im Vergleich zur Vorsaison, das Team kompensiert solche Ausfälle, weil man in der Breite jetzt wesentlich besser aufgestellt. Jungs, nehmt die gute Stimmung mit in den Hexenkessel von Herkenrath und spielt euer Spiel!

Der Anpfiff durch Schiedsrichter Wolfram Uerlich erfolgt um 15:15 Uhr.
(Herkenrath, Braunsberg 8, 51429 Bergisch Gladbach)


Sonntag, 23. August 2015 - 16:55 Uhr
3:0! Borussia entscheidet Derby für sich!


Durch Tore von Ryo Suzuki, Gerard Sambou und Christian Kreutzer geeinnt unsere Mannschaft mit 3:0 in Arnoldsweiler!

Vorweg gesagt, die Borussia knüpfte nicht nur an der guten Leistung beim 3:0-Auftaktsieg gegen Leverkusen an, nein, die mitgereisten Anhänger sahen sogar noch eine Leistungssteigerung. Trotz zahlreicher verletzter und kranker Spieler konnte das Team vollends überzeugen.

Von eginn an übernahm die Hannes-Elf die Initiative und spielte druckvoll nach vorne. Bereits nach acht Minuten hatte Pascal Schneider die Führung auf dem Fuß. Der Goalgetter wurde durch einen Traumpass von Ryo Suzuki im Sturmzentrum in Szene gesetzt, scheiterte dann aber im Eins-zu-Eins-Duel am gut postierten Viktoria-Keeper Simon Ahrens.

In der 13. Minute belohnte sich die Borussia dann aber für den couragierten Auftritt, als die Abwehr nach einem Schneider-Querpass von links zu kurz geriet und der Ball halblinks im Strafraum bei Ryo Suzuki landete. Der Japaner fackelte nicht lange und hämmerte den Ball unhaltbar unter die Latte zum 0:1 in die Maschen.

Unser Team ruhte sich aber nicht auf diese Führung aus, sondern übte weiter Druck auf die Gastgeber aus. Als Arnoldsweiler sich anschickte das eigene Offensivspiel zu forcieren, taten sich der Borussia mehr Räume auf.

In der 36. Minute endete ein Borussen-Konter mit einem Foul an Ryo Suzuki. Da der Tatort im Strafraum lag, entschied Referee Daniel Meys aus Würselen folgerichtig auf Strafstoß. Diese Chance ließ sich Gerard Sambou nicht nehmen und verwandelte sicher zum verdienten 0:2 (37.).

Wie trügerisch eine verdiente und scheinbar sichere Zwei-Tore-Führung sein kann, erlebten die Borussen gleich im Gegenzug, als der Ball im Borussentor landete. Zum Glück stand der Schütze beim Anspiel in Abseitsposition. Vielleicht war dies ja der richtige Warnschuss zur rechten Zeit, denn fortan blieben Freialdenhovener dran und hochkonzentriert. Es blieb dadurch bis zum Pausentee beim 2:0.

Wer mit Beginn der zweiten Hälfte mit einem Sturmlauf der Viktoria rechnete, sah sich schnell getäuscht, denn die Hannes-Schützlinge kamen hellwach aus der Kabine und machten dort weiter, wo sie im ersten Durchgang aufhörten. Wen verwunderts da, dass unsere Mannschaft nach 51 Minuten bereits für die Vorentscheidung sorgte. Christian Kreutzer´s Freistoß-Kracher aus 22 Metern landete flach im linken Eck! 3:0!

Bereits 60 Sekunden später zirkelte der quirlige Ryo Suzuki das Leder nach toller Kombination und Traumzuspiel von Mark Szymczewski nur um Zentimeter am Tor der Gastgeber vorbei.

Aber auch in dieser Phase gab es einen weiteren Hallo-Wach-Effekt für die Gäste, als der Ball erneut aus dem Abseits im Borussentor landete.

Mark Szymczewski hatte dann in der 58. Minute Pech, als er im Prinzip alles richtig machte, als er gekonnt und direkt aus kurzer Distanz abschloss, allerdings am hervorragend reagierenden Viktoria-Schlussmann Ahrens scheiterte.

Weitere fünf Minuten später setzte Okan Dikenli auf der linken Seite kurz vor der Grundlinie im Strafraum zum Dribbling an und spitzelte den Ball nach gewonnenem Zweikampf per Rückpass vors Tor. Hier behinderten sich Pascal Schneider und der sehr stark spielende Sven Jansen zunächst gegenseitig, dennoch bugsierte Schneider das Leder noch irgendwie in Richtung Tor. Aber auch hier war Torhüter Simon Ahrens mit einer Hand am Ball und entschärfte dann im Nachfassen die brisante Situation. Sein Gegenüber, Borussen-Torwart Sascha Rodemers genoss einen vergleichsweise ruhigen Nachmittag. Die Borussenfans müssen sich lange zurückerinnern, dass unser Team gegen die Viktoria einmal so sicher, hoch und verdient führte. Der Drops war endgültig gelutscht, als Viktorias Yunus Kocak in der 72. Minute die Ampelkarte sah.

Nur eine Sekundenzeigerumdrehung später hätte Sven Jansen beinahe seine Leistung gekrönt, doch sein Schussversuch aus 14 Metern landete lediglich am Pfosten des Tores.

Bis zum Ende war die Borussia weiter tonangebend und dem vierten Tor näher, als die Gastgeber dem Ehrentreffer. Es blieb allerdings beim 3:0-Erfolg der Borussia, der dem Team vorübergehend gar die Tabellenspitze bescherte, die musste man allerdings am Abend an den TSC Euskirchen abgeben, der beim Aufsteiger SV Breinig mit 4:0 gewann und bei gleicher Tordifferenz (+6) einen Treffer mehr erzielen konnte.

Die Viktoria, die man durchaus stärker einschätzen kann, hat schon bald Gelegeneheit sich zu revanchieren, dann nämlich, wenn sich beide Teams im Finale des Bitburger-Kreispokal erneut gegenüber stehen (voraussichtlich am 10.09.15).





Samstag, 22. August 2015 - 18:26 Uhr
Am Sonntag ist Derby-Zeit! Borussia gastirrt in Arnoldsweiler!


Am Sonntag laufen die Uhren in Arnoldsweiler ab 15 Uhr auf Derby - Touren.
Die Borussia ist dann Gast der Viktoria.

Der Lokalschlager im Bert-Möthrat-Stadion (Hölderlinweg) wird geleitet von wird geleitet von Schiedsrichter Daniel Meys aus Würselen.

Dienstag, 18. August 2015 - 20:38 Uhr
Bitburger Pokal: 2:1 für die Borussia - Quali für Finale und Verbandspokal


Auch wenn die Borussia etwas hektisch aufspielte, war sie die spielbestimmende Mannschaft. Allerdings musste sie stets auf der Hut vor dem Konterspiel der Gastgeber sein.

In der 29. Minute nutzte unser Team eine Standardsituation, als Toshinori Uefune eine Ecke auf Christian Kreutzer schlug und der per Kopf zum 1:0 erfolgreich war.

Auch nach dem Tor wirkte unser Team noch etwas hektisch. Die eigenen Chancen häuften sich aber nun.

In der 43. Minute war es dann so weit. Mark Szymczewski spielte einen Pass über die Abwehr zum durchgestarteten Wolfgang Nock, der das Leder über den Keeper zum 2:0-Halbzeitstand ins Netz lupfte.

Nach der Pause hatte die Borussia das Zepter in der Hand, das Tor machten allerdings die Gastgeber in der 70. Minute. Aber trotz einiger Hektik blieb es beim 2:1 der Borussia. Damit zieht die Mannschaft ins Finale und in den Verbandspokal ein.

Gegner im Finale ist die Viktoria aus Arnoldsweiler, die sich im anderen Halbfinale mit 3:1 gegen die Sporfreunde Düren durchsetzen konnten.



Ältere Beiträge

Anmelden

 

Sitemap

  |  

Links

  |  

Impressum

  |  

Sitemap

  |  

Links

  |  

Impressum

  |  

Sie sind hier:  >> Startseite